Nachrichten

 

Der Impfbus kommt nach Neuwied

Foto: Land RLP


Niederschwellige Impfangebote sind ein wichtiger Baustein der Corona-Impfkampagne. In der Stadt Neuwied wird darum an zwei Samstagen, 6. und 13. November, der Impfbus des Landes Rheinland-Pfalz allen Bürgerinnen und Bürgern sowie Gästen der Stadt zur Verfügung stehen. Am 6. November ist der Bus zwischen 9 und 17 Uhr am City-Parkhaus in der Langendorfer Straße 100 an der Ecke Luisenstraße. Am 13. November können Interessierte sich zwischen 9 und 17 Uhr in der Innenstadt beraten und impfen lassen, in der Engerser Landstraße, Ecke Mittelstraße.

In dem umfunktionierten Bus werden Erst-, Zweit- oder auch Drittimpfungen durchgeführt. Ein Ausweisdokument ist vorzulegen, Krankenversichertenkarte und Impfausweis sollten nach Möglichkeit ebenfalls mitgebracht werden. Angeboten werden die Corona-Schutzimpfungen der Hersteller BioNTech und Johnson & Johnson.

Bei der Impfung von Jugendlichen bis einschließlich 15 Jahren ist das Einverständnis des Impflings nötig sowie die Begleitung von mindestens einer sorgeberechtigten Person, die der Impfung schriftlich zustimmt. Jugendliche ab 16 Jahren dürfen sich auch ohne Begleitung impfen lassen, sofern sie die ausgefüllte schriftliche Einwilligungserklärung der Eltern vorlegen können, die unter www.neuwied.de/corona.html abrufbar ist. Mitzubringen sind neben der Einwilligungserklärung auch für Jugendliche Reisepass, Personal- oder Kinderausweis sowie nach Möglichkeit die Krankenversichertenkarte und der Impfausweis.

Bürgermeister Peter Jung appelliert an alle Neuwiederinnen und Neuwieder, eines der Impfangebote anzunehmen: „Unser gemeinsames Ziel ist es, möglichst viele Bürgerinnen und Bürger zu impfen. Denn nur so können wir uns selbst und auch andere vor schwerwiegenden, bis hin zu lebensbedrohlichen Erkrankungen durch das Corona-Virus schützen. Wer sich impfen lässt, trägt dazu bei, das Infektionsgeschehen einzudämmen und Krankenhäuser, Ärzte und Pflegepersonal zu entlasten.“