Nachrichten

 

Der Nürburgring öffnet die Tore erneut für Touristenfahrten

Ein BMW E36 hinter dem Streckenabschnitt ,,Brünnchen“ Gefahren von Tobias Bolz.

Ein Audi RS3 in einer Polizeikontrolle.


Der Nürburgring,

ein heute immernoch heißes Pflaster und historischer Herzpunkt mitten in der Eifel in Rheinland-Pfalz.

Am 13 März 2022 eröffnete der Nürburgring erneut die Tore für sogenannte ,,Touristenfahrten". Bei  ,,Touristenfahrten" kann man mit privaten Fahrzeugen ganz nach Lust und Laune gegen ein Betrag von 30 Euro am Wochenende und 25 Euro unter der Woche auf die Rennstrecke fahren.

Das lockt jedes Jahr die ersten Motorsportbegeisterten in die Eifel.

Aktuell4u war vor Ort und befragte einige Motorsportfans.

Die Stimmung war ausgelassen.Etwas ruhiger als sonst wie uns einige mitteilten.

Jedoch war die Strecke gut gefüllt mit Autos und viele Zuschauer und Motorenliebhaber waren vor Ort.

Die Polizei war an diesem Tag rund um die Nordschleife auch sehr präsent,um den Emotionen der Touristen die Stirn zu bieten.

Es gab besonders an der Tankstelle ED direkt neben dem Streckenabschnitt ,,Döttinger Höhe" vermehrt Vorfälle,die polizeilich dokumentiert wurden,jedoch handelte es sich hierbei nur um Delikte wie ,,unnötiges beschleunigen" oder ,,unnötige Lärmbelästigung" die die Polizei vor Ort stets versuchte zu unterbinden.

Alles in allem war es ein tolles Ereignis,welches sich jährlich wiederholt.

Für die meisten beginnt die Saison aber erst mit dem sogenannten ,,Anlassen".

Ein Event vom Nürburgring, welches mit einem Gottesdienst startet und an dem tausende Motorradfahrer im Anschluss über die Nordschleife fahren um somit gemeinsam das neue Motorsportjahr einzuweihen.

Auch am ersten Aprilwochenende werden wir mit Aktuell4u vor Ort sein und euch vom ,,Anlassen 2022" berichten.