Nachrichten

 

Koblenz: Programm der Interkulturellen Woche 2022 vorgestellt

Bürgermeisterin Mohrs hat mit vielen Aktiven das Programm der Interkulturellen Woche 2022 vorgestellt. (Foto: Stadt Koblenz)


Vom 25. September bis zum 2. Oktober findet in diesem Jahr zum 47. Mal in ganz Deutschland die Interkulturelle Woche (IKW) statt. In über 500 Städten und Gemeinden wird unter dem Motto #offen geht mit rund 5000 Veranstaltungen und Aktionen die Vielfalt der Gesellschaft gefeiert.

Auch in Koblenz freut sich der Vorsitzende des Beirates für Migration und Integration, Vito Contento, dass viele Institutionen und Vereine ihre Veranstaltungen angemeldet haben, die nun in einem Programmheft gebündelt veröffentlicht sind.

Die Koblenzer IKW möchte Orte der Begegnung schaffen, Kontakte ermöglichen und stärken und damit ein wichtiges Zeichen des Zusammenhalts setzen. So ist seit vielen Jahren die Zusammenarbeit des Beirates mit Kooperationspartnern, Vereinen und Migrantenorganisationen eine liebgewonnene Tradition.

Das IKW Programm ist dieses Jahr Bestandteil des Journals „Beirat aktuell“ und bietet altbewährte Formate wie etwa das Kochen mit Flüchtlingen der Familienbildungsstätte, das Café der Religionen der Koblenzer Kirchen, das Café Multicultural der Hochschule oder das Frühstück bei Merhaba. Aber auch Neues wie ein Vortrag im Katholischen Forum über den aktuellen Stand der Diversitätsforschung, ein Filmabend im Sozialen Netzwerk über die Arbeit der „Clowns ohne Grenzen“ im Iran oder eine Lesung der interkulturellen Dienste der Diakonie mit Gedichten des Poetry Projects Berlin.

Bürgermeisterin Ulrike Mohrs bedankte sich bei den Veranstaltern und Organisatoren, die sich zu meist ehrenamtlich engagieren und mit ihren Angeboten das Programm dieser Woche erst ermöglichen. Bei der Pressekonferenz zur IKW verwies sie auch auf das diesjährige Aktionsplakat „Schubladen auf denken!“ und gab den Anstoß, Vorurteile aus den Schubladen zu holen, darüber zu sprechen und mit Betroffenen zu diskutieren.

Das Programmheft der IKW 2022 liegt ab sofort in den Dienststellen der Stadtverwaltung und bei weiteren Kooperationspartnern aus. Digital ist es im Downloadbereich unter www.migrationsbeirat.koblenz.de abzurufen oder über die Geschäftsstelle des Beirates für Migration und Integration bei Clara Röllinghoff in digitaler oder gedruckter Form erhältlich (bmi@stadt.koblenz.de, Tel. 0261 129 4609).