Nachrichten

 

Koblenzer Zonta Clubs spenden 124.000 Euro für Flutopfer im Ahrtal

Von links nach rechts: Michaela von Heusinger (Präsidentin Zonta Club Koblenz Rhein-Mosel), Dr. Patricia von Landenberg (Präsidentin Zonta Club Koblenz), Ulli Piel (Zonta Club Koblenz), Elke Hofacker (Schriftführerin Zonta Club Koblenz Rhein-Mosel). (Foto: Zonta Club Koblenz)


Schnelle und unbürokratische Hilfe für die Flutopfer im Ahrtal haben die beiden Koblenzer Zonta Clubs geleistet. Gleich nachdem sich die Katastrophe ereignet hatte, starteten sie ihren weltweiten Aufruf um Unterstützung und konnten schon bald Spenden in Höhe von 124.000 Euro für Hilfsbedürftige einsetzen – allein vom Zonta District Taiwan gingen 20.000 US-Dollar ein. Durch gemeinsames Engagement der beiden Koblenzer Clubs konnte damit fast 40 Familien, Einzelpersonen und Institutionen geholfen werden.

Die beiden Präsidentinnen vom Zonta Club Koblenz 1 und Zonta Club Koblenz Rhein-Mosel freuen sich über die großzügigen Spenden. „Wir danken für das Vertrauen. Diese Summe ermöglicht uns eine tatkräftige Hilfe der Notleidenden“, erklärt Dr. Patricia von Landenberg, Präsidentin des Zonta Club Koblenz. „Wir sind überwältigt von der weltweiten Spendenbereitschaft unserer Partner-Clubs“, pflichtet ihr die Präsidentin des Zonta Clubs Koblenz Rhein-Mosel, Michaela von Heusinger, bei. „So hat Zonta ein globales Zeichen für Solidarität gesetzt.“

Ein Gremium der beiden Koblenzer Zonta Clubs verteilte die gesammelten Spenden an Betroffene der Flutkatastrophe: Drei Familien aus Sinzig erhielten je 5.000 Euro; die Flut hatte ihre Häuser in den Rohbau-Zustand zurückversetzt und ihren Hausrat komplett zerstört. Ebenfalls 5.000 Euro erhielt eine alleinerziehende Mutter von drei Kindern aus der Eifel. Weitere Beträge gingen an Familien in Bad NeuenahrAhrweiler und in verschiedenen Gemeinden entlang der Ahr.

Unterstützung erhielten darüber hinaus Schüler der Musikschule Ahrweiler e.V. Durch die Spende konnten 68 Kinder, deren Eltern die Unterrichtsgebühren nicht mehr aufbringen konnten, weiterhin am Musikunterricht teilnehmen. Zudem erhielt eine Musiklehrerin einen Geldbetrag für ein E-Piano, um wieder unterrichten zu können. Weitere Projekte, die Zonta unterstützte, sind: eine Initiative von zwei Studenten, die für Kinder aus der Ahr-Region ein Herbst-Ferienlager organisierten, sowie eine Nikolaus-Aktion, bei der Nikolaustüten an Kinder in der Gemeinde Ahrbrück verteilt wurden. Die beiden Koblenzer Zonta Clubs halfen auch mehreren Familien, deren Kinder eine Neuenahrer Förderschule besuchen. Die Schule kann wegen der Überflutung ihre ursprünglichen Gebäude nicht mehr nutzen. Somit haben die Kinder sowohl ihr Zuhause als auch ihr gewohntes schulisches Umfeld verloren.

Neben der finanziellen Unterstützung bemühten sich die Koblenzer Zontians auch um Sachspenden. Mit Beginn der Kälteperiode hat Dr. Patricia von Landenberg dringend benötigte Heizgeräte gekauft und diese direkt an die Betroffenen an der Ahr weitergegeben. Auch wärmende Jacken und Winterschuhe haben die Mitglieder beider Clubs gespendet und vor Ort abgegeben. Einigen Studenten fehlten dringend Drucker; diese intern gespendeten Geräte konnten zeitnah von Frau Dr. von Landenberg in die Region gefahren werden.

Die Spendenaktion für die Flutopfer im Ahrtal wird fortgeführt. Die Zontians an Rhein und Mosel sind überzeugt, bald noch mehr Frauen und Familien unterstützen zu können.

Über Zonta:

Zonta ist ein weltweites Netzwerk berufstätiger Frauen. Ziel der weltweit mehr als 1.100 Clubs ist es, die Stellung der Frau im rechtlichen, politischen, wirtschaftlichen und beruflichen Bereich zu verbessern. Dieses Ziel ist in der Mission "advancing the status of women worldwide through service and advocacy" zusammengefasst. Zonta International ist überparteilich, überkonfessionell und weltanschaulich neutral.

Mit Aktivitäten und Veranstaltungen informieren die örtlichen Zonta Clubs über die Situation der Frauen in aller Welt, leisten Aufklärungsarbeit und regen Diskussionen an. Das Geld, das die Clubs mit ihren Aktivitäten einnehmen, kommt lokalen, nationalen und internationalen Frauenprojekten zugute. Zonta wurde 1919 in den USA als erste weibliche Service-Organisation gegründet.