Nachrichten

 

Mayen: Baumfällarbeiten entlang der Nette ab 21. Februar

Entlang der Nette werden demnächst einige Bäume gefällt. (Foto: Pixabay)


Der Stadtrat hat Maßnahmen zur Renaturierung entlang der Bach- und Bürresheimer Straße bzw. Uferstraße beschlossen. Bereits ab 21. Februar wird mit den Vorbereitungsen begonnen: Sodann werden notwendige Rodungsarbeiten im Bereich der Bach-, Bürresheimer- und Uferstraße erfolgen. Solche Arbeiten müssen grundsätzlich wegen der Vegetationszeiten zwischen November und Februar durchgeführt werden.

Auf der rechten Nette-Seite werden einige junge Bäume gerodet, die bei regelmäßigen Pflegearbeiten aber ohnehin entfernt werden müssten. Auf der linken Nette-Seite bleibt der Bewuchs nahezu vollständig erhalten. Auch einige, schon ältere Bäume werden weichen müssen, die aber teilweise schon krank sind. Dies betrifft zum Beispiel Schwarzerlen mit Pilzbefall.

In der Zeit vom 21. bis voraussichtlich 24. Februar sind mit den Arbeiten auch Einschränkungen für den Verkehr verbunden. Es werden Halteverbote in den genannten Straßen ausgeschildert. Außerdem muss während der Baumfällarbeiten im Bereich des Bachlaufes jeweils eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn erfolgen. Der Verkehr wird über eine Ampelanlage geregelt. Gesperrt werden muss kurzfristig auch die Zufahrt zur Waldstraße über die Bürresheimer Straße.

Die Pläne zur Verkehrsführung bzw. den notwendigen kurzfristigen Sperrungen werden – neben einer Beschilderung vor Ort – auch unter www.mayen.de/baustellen veröffentlicht.

Wie geht es weiter?

Im Rahmen der Renaturierungsmaßnahme werden dann neue und insgesamt auch mehr Bäume gepflanzt als zunächst gerodet werden müssen. Bei den neuen Bäumen handelt es sich um standortheimische Bäume, wie zum Beispiel Winterlinden und Hainbuchen. Die Pflanzung kann aufgrund des Ablaufs der Baumaßnahme allerdings erst später in diesem Jahr erfolgen.

Mit der eigentlichen Renaturierung soll es dann nämlich im August losgehen. Mehr Infos dazu findet man auch unter www.mayen.de/hochwasser.

Weitere Baumpflegearbeiten und Fällungen in Mayen

In den kommenden Tagen müssen in der Ostbahnhofstraße, auf dem Lehrerparkplatz der St. Veit Grundschule und in der Alten Kehriger Landstraße in Mayen-Alzheim einige Bäume entfernt werden. Diese Bäume sind zum Teil bereits abgestorben, mit Schädlingen befallen oder erkrankt (z. B. wegen dem Eschensterben), sodass die Bäume nicht mehr stehen bleiben können. Grund für das Absterben, den Schädlings- und Krankheitsbefall sind u. a. die vergangenen trockenen Sommer. Dadurch wurden die Bäume derart geschädigt, dass ein Entfernen unumgänglich ist.

Auch muss ein erkrankter Kastanienbaum in der St. Veit-Straße, Ecke Gerberstraße entfernt werden. Nach der Umgestaltung der Bushaltestelle werden entsprechende Ersatzpflanzen von der Gärtnerkolone der Stadt Mayen gesetzt. Verschiedene Nachpflanzungen an der Grundschule Clemens, Lindenstraße, Albert-Schweitzer-Straße, Alleestraße sowie Friedhof Mayen-Hausen und in der Kernstadt sind von der Stadt Mayen vorgesehen.