Mayener Schüler*innen absolvierten einen Spendenlauf für drei Institutionen.

Wie schon häufiger in den letzten Jahren, veranstaltete die Grundschule Hinter Burg auch zum Ende des letzten Jahres wieder einen Spendenlauf für den guten Zweck. Insgesamt kamen diesmal fast 8000,00 € zusammen. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte diesmal kein großes Schulevent stattfinden.  Jede Klassenstufe fand sich zu unterschiedlichen Zeiten auf dem Schulhof ein.

An drei verschiedenen Start- und Kontrollpunkten sammelten sich die Klassen einer Stufe, um ihren 30-minütigen Lauf zu absolvieren. Jede/r Schüler/in durfte dabei sein Tempo frei wählen und nahm somit auch aktiv Einfluss auf sein Ergebnis. Wichtig war die Suche nach Sponsoren im Vorfeld des Spendenlaufs. Die Schüler/innen fragten in der Familie, in der Verwandtschaft, bei Nachbarn, Freunden und Bekannten oder auch bei Firmen und Geschäftsleuten nach, ob sie bereit wären, einen gewissen Geldbetrag pro gelaufener Runde (ca. 300 m) zu spenden.

Die gelaufenen Runden eines jeden Kindes wurden am Veranstaltungstag von Lehrern und Eltern dokumentiert und ein entsprechender Nachweis durch die Schule ausgestellt. Anhand dieses Nachweises sammelten die Schüler/innen dann ihre Beiträge von den Sponsoren ein. Ursprünglich sollten zwei Institutionen mit dem erlaufenen Geld unterstützt werden: die Vogelaufzuchtstation in Kirchwald und Mus-e, ein Projekt, das auch an der GS Hinter Burg seit einigen Jahren stattfindet.

Da aber dann die Flutkatastrophe über unsere Region hereinbrach und auch hier in Mayen verheerende Schäden anrichtete, das Ergebnis so überaus hoch ausfiel, entschied sich die Schulgemeinschaft, die Aktion „Mayener helfen Mayenern“ ebenfalls zu unterstützen „Wenn wir junge Menschen in ihrer Entwicklung unterstützen wollen, dann müssen wir sie berühren und emotional packen. Solche Projekte helfen, dass die Kinder über ihren Tellerrand hinausschauen und neben dem Ich das Du erkennen, mit all den unterschiedlichen Facetten und Bedürfnissen. Im gemeinsamen Engagement erfahren sie, dass jeder Einzelne zu einem starken Wir beiträgt und die eigene kleine Welt ein wenig besser machen kann!“, so Schulleiter Christoph Buschmann. „Unser eigenes Mus-e-Projekt hilft uns, das soziale Miteinander zu fördern, Kreativität und Persönlichkeit zu entwickeln und über Grenzen und sprachliche Barrieren hinweg miteinander zu kooperieren!

Da Mus-e sich ausschließlich über Spenden finanziert, brauchen wir jedes Jahr viele Unterstützer. Durch eine Mitgliedschaft im Verein Mus-e Deutschland e.V. oder Spenden, kann jeder zum Gelingen beitragen“, so der Schulleiter weiter.