Angesichts der Not der Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien riefen die Schülervertretungen des Schulzentrums Mülheim-Kärlich am 15. Februar zu einem Waffelverkauf auf.

Angesichts der Not der Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien riefen die Schülervertretungen des Schulzentrums Mülheim-Kärlich am 15. Februar zu einem Waffelverkauf auf.

Die Situation der Menschen in der Erdbebenregion beschäftigt die Schüler:innen der Realschule plus an der Römervilla und des Mittelrhein-Gymnasiums, weshalb sie einen Beitrag dazu leisten wollten, mit benötigten Geldspenden zu unterstützen.

Federführend organisierte die S9A die Aktion, sodass den gesamten Vormittag Waffeln verkauft werden konnten. Durch den Verkauf und durch Spenden kam die Summe von 1175 € zusammen. Die Einnahmen werden dem Aktionsbündnis Katastrophenhilfe, einem Zusammenschluss von DRK, Caritas, UNICEF u.a., zugutekommen, um deren Arbeit im Erdbebengebiet zu unterstützen.