Oliver Kalb

Landessportbund intensiviert Bemühen um Inklusion im Sport

Seit 2016 gibt es eine Steuerungsgruppe unter der Federführung des Landessportbundes Rheinland-Pfalz, die für das Ziel arbeitet,  Menschen mit und ohne Behinderung an den Angeboten der Sportvereine des Landes teilhaben zu lassen. Partner des LSB sind der Behinderten -und Rehabilitationssportverband, Special Olympics, der Sportverband für Menschen mit geistiger  Behinderung; und der Gehörlosensportverband. Vom 9. Bis 15.November 2020 gab es jetzt die „Woche der Inklusion, Integration und Antidiskriminierung“. Oliver Kalb leitet die Abteilung Gesellschaftspolitik im Landessportbund. aktuell4u (HP Schössler) sprach mit ihm über diese besondere Veranstaltungswoche.

A4u: Wer waren die Träger dieser Woche und welche Ziele wurden verfolgt?

OK: Träger der Aktionswoche „Sport lebt Vielfalt“ waren der Landessportbund mit seiner Abteilung Gesellschaftspolitik, die Partner der Steuerungsgruppe Inklusion sowie das Programm „Integration durch Sport“. Vordergründig wurde das Ziel verfolgt, dass die rheinland-pfälzischen Vereine und Verbände für die Themen Inklusion, Integration und Antidiskriminierung sensibilisiert werden. Gleichzeitig sollte ein Signal in die Sportlandschaft entsendet werden, dass die Anerkennung von Vielfalt heutzutage als Schlüsselqualifikation für ein friedvolles und gemeinschaftliches Zusammenleben gilt.

 A4u: Würden Sie sagen, dass der Sport in den zurückliegenden Jahren mit Blick auf die Integration behinderter Menschen in den Sport sichtbare Erfolge erzielt hat? Ist Inklusion weitgehend realisierbar?

OK: Der Landessportbund und seine Steuerungsgruppe Inklusion verfolgen seit mehreren Jahren das Ziel, dass Menschen – ob mit oder ohne Behinderung – gleichermaßen an den zahlreichen Sport- und Bewegungsangeboten teilhaben können. Dass es sich dabei nicht nur um eine Floskel handelt zeigen zahlreiche positive Beispiele in ganz Rheinland-Pfalz. Zunehmend mehr Vereine lassen den gemeinsamen Sport von Menschen mit und ohne Behinderung lebendig werden und helfen dabei, Barrieren abzubauen. In dem Zusammenhang erleben wir auch, dass die Unterstützungsangebote für eine inklusive Sportlandschaft zunehmend von Vereinen in Anspruch genommen werden. Im Ergebnis zeigen die vergangenen Jahre, dass Inklusion durchaus realisierbar ist, auch wenn es sicherlich noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird, bis man von einer flächendeckenden Umsetzung – im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention - sprechen kann.

 

« Zurück

Weitere Nachrichten

Landessportbund Rheinland-Pfalz benennt neuen Hauptgeschäftsführer

Christof Palm wird der vierte Hauptgeschäftsführer in der Historie des Landessportbund Rheinland-Pfalz
weiterlesen...

Musik aus dem Mutterleib, das Album eines Ungeborenen

"Sounds of the Unborn" soll das Album des noch ungeborenen Kindes heißen. Seine Eltern haben Geräusche und laute aufgenommen und wollen ihren damals ungeborenen Spross zum Superstar machen...
weiterlesen...

Künstler Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied unterhält im Lockdown

Der von der Bundesregierung angeordnete Lockdown ist für viele Menschen Grund um sich nach Unterhaltungsalternativen umzuschauen. Eine mögliche Alternative stellt Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied dar. Mit seiner Musik...
weiterlesen...

100 Dinge

Es sind oft die kleinen Dinge die uns umgeben.. (oder doch die großen?) die wir im Alltag benötigen. Aber, brauchen wir all diese Dinge die uns umgeben eigentlich wirklich? Das finden Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz in einem kuriosen Selbstexperiment heraus. Es wird witzig, nackt und natürlich... romantisch.
weiterlesen...

The Queen's Gambit | Das Damengambit

Waisenkind, Wunderkind, Schachweltmeisterin? In der Serie Queen's Gambit wird nebst der Protagonistin Elizabeth Harmon pointiert auf die weltpolitische Situation in den 50er und 60er Jahren aufmerksam gemacht - eine Miniserie mit Hintergrund, Grips und Gänsehautmomenten. Unser aktuell4u-Serienchecker Tim arbeitet hier für euch - ganz spoilerfrei - die Miniserie auf:
weiterlesen...