Sport

 

AC Mayen: Slalom-König Günther Borzek ist wieder am Start

Günther Borzek im BMW M3 in seinem Element. (Foto: Privat)

Günther Borzek mit seinem Power-Gespann zu neuen Erfolgen. (Foto: Privat)


Am 6. Oktober 2019 fuhr Günther Borzek vom AC Mayen seinen letzten Slalom bei der Bergischen Motorsport Meisterschaft, wo er den Vizetitel als bestes Ergebnis seit Jahren erreichen konnte. Jetzt ist er wieder zurück und nach langer Pause ging es dann in diesem Jahr am Osterwochenende wieder richtig zur Sache. 

Am Ostersamstag, 16. April, zunächst zur Saisoneröffnung beim ADAC Nordrhein vom Rallye Club Neuss. Insgesamt waren leider nur 54 Starter beim Veranstalter gemeldet. In der Klasse von Günther Borzek, K-H14 bis 2000 cm3, waren 11 Teilnehmer plus ein Starter der Klasse H13 gemeldet. Mit Slicks von März 2020, konnte Borzek Klassen-Gruppen- und Tagessieg ein-fahren. 

Am Ostersonntag wieder beim RC-Neuss, diesmal aber auf der kürzeren 1500 m langen Piste, die in einem 2 Rundenparcours durchfahren werden musste, übrigens seit 1979 eine einmalige Begebenheit, wurde Günther Borzek richtig gefordert. 

Nach der ersten Runde durch die Zielgasse im dritten Gang, mit ca.100 km/h, schleuderte er unglücklich einen Pylon in den Spiegel der Lichtschranke. Da nach ihm nur noch ein Teilnehmer auf den Parcours ging, musste er nochmals neu starten. Jetzt überhitzten die Slicks und nach dem zweiten Lauf hatte er sogar zweimal drei Strafsekunden auf dem Konto. Immerhin reichte es noch zum Klassensieg und einem 5. Platz im Gesamtklassement.

Am Ostermontag, 18. April, hatte der MSC-Weingarten zu einem Slalom auf dem Porschegelände hinter der Mercedestribühne auf dem Hockenheimring eingeladen. In Gedenken an seine verstorbene Freundin, wo er am 20.4.1991 bei einem DM-Lauf auf der alten GP-Strecke, sie den Damenpreis und er den Klassen-Gruppensieg errangen, ging Günther Borzek dort mit gemischten Gefühlen an den Start. Leider war der Parcours auf dem großen Gelände mit sehr vielen Toren und engen Gassen unrhythmisch gesteckt und dazu alles im zweiten Gang zu durchfahren. Im Training erwischte er sogar fünf Pylonen und im Rennen noch einen Pylon, was ihn den Klassensieg kostete. Bei einer Rekordteilnahme von 18 Startern in der Klasse, reichte es trotzdem noch zum 4. Platz. Mit dem 12. Platz von insgesamt 78 Teilnehmern im Gesamtklassement darf Günther Borzek mehr als zufrieden sein. 

Die längere An- und Abfahrt von 240 km machte mir auch sehr viel Spaß. Mein neuer BMW M550 DTouring, 400PS 760Nm, von BMW Procar in Köln, hat keine Probleme beim Beschleunigen mit Anhänger und BMW M3 drauf! - Günther Borzek (AC Mayen)

In Zukunft wird Borzek bestimmt wieder viele Pokale und Punkte für seinen Heimatverein AC 1927 Mayen e.V. einfahren.