Sport

 

Team Färber-Motorsport vom AC Mayen erfolgreich in Dijon

Philipp Menzner (Startnummer 106) mit seinem Reynard im Pulk der Formel 3 in Dijon. (Foto: Färber-Motorsport)

Philipp Menzner in der Startaufstellung. (Foto: Färber-Motorsport)


Ein Gaststart der Formel Ford/ Formel Opel Racing Rennserien im französischen Dijon, wurde für die Fahrer des AC 1927 Mayen Marvin Brandl, Philipp Menzner und Dr. Andreas Menzner ein voller Erfolg. Die FFR/FOR fuhren im Feld der deutlich stärkeren französischen Formel 3 und Formel Renault als Gaststarter mit. 

Marvin Brandl gewann beide Läufe zur Formel Opel Lotus Meisterschaft und belegte nach großartigen Duellen den fünften Gesamtplatz im ersten Lauf und sogar den dritten Platz auf dem Podium im Gesamtklassement des zweiten Wertungslauf.

Das sind einfach ganz erfahrene Piloten in ihren Formel 3 Autos, die Dijon wie ihre Westentasche kennen! Da geht’s jede Runde um die Wurst und oft fährt man auch nebeneinander durch mehrere Kurvenkombinationen! - Marvin Brandl (AC Mayen)

Dr. Andreas Menzner kam als führender der Formel Ford 2000 nach Dijon und baute diese Führung nach zwei zweiten Plätzen aus.

Harte Konkurrenz um den Sieg bekam Menzner sen. diesmal von seinem erst 19-jährigen Sohn Philipp. Dieser, seit kurzem ins Maschinenbaustudium eingestiegen, musste im vergangenen Jahr ein Motorsport-Sabbatjahr einlegen. In Hockenheim noch etwas eingerostet, ging der Sieg in Frankreich nur über ihn!

Das war in beiden Läufen der Wahnsinn! Mein Formel Ford hat nur 140 PS und die Formel 3, Formel Opel und Formel Renault bis zu 190 PS, aber wenn man in den Kurven 110 Prozent fährt und dann bis auf 10 cm ans Getriebe des Vordermanns heranfährt, reicht der Windschatten die ganze Zielgerade hinauf! Im zweiten Lauf bin ich so auf den achten Platz(!) im Gesamtklassement von 36 Autos gefahren. - Philipp Menzner (AC Mayen)

Marvin Brandl führt nach 4 Siegen die FOR an, Dr. Andreas Menzner führt in der FORMEL FORD 2000 Wertung vor Sohn Philipp Menzner.