Maike Henning wurde nach einer starken Gesamtleistung und spektakulären Angriffen zur Spielerin des Tages gewählt. (Foto: Wolfgang Tischler)

Bayerische Woche Teil 2: Löwinnen wehren sich lange gegen Deichstadtvolleys

Im 8. Spiel in Folge blieben die Deichstadtvolleys ohne Satzverlust und besiegten die Löwinnen des TV Altdorf nach 61 Spielminuten mit 3:0 Sätzen (22, 15, 17). Der Aufstiegsaspirant holte damit seinen 50. Punkt und hat viel Luft an der Tabellenspitze.
Ganz so einfach, wie sich die Kurzzusammenfassung liest, war der Spielverlauf trotzdem nicht. Altdorf war mit der Empfehlung des 3:0 in Waldgirmes vom Vorabend nach Neuwied gereist, die Deichstadtvolleys hatten sich mit einem Wellnesstraining von der Partie gegen die Roten Raben zu erholen versucht, Dirk Groß vertraute wieder auf die Mannschaftsaufstellung des Vorabends. Löwinnendompteur Milan Dörnhöfer präsentierte eine Mannschaft, die eine Mischung aus erfahrenen und jungen Spielerinnen bietet und die sehr gut auf das Neuwieder Spiel eingestellt war.
So entwickelte sich im ersten Satz ein sehr ausgeglichenes Spiel. Altdorf überzeugte in Abwehr und Angriffssicherung, profitierte von den platzierten Schlägen und Blocks ihrer Topangreiferin Juliane Kind und auch zunächst noch von Neuwieder Annahme- und Servicefehlern. So konnte bis zum 19:19 keine Mannschaft einen Vorsprung herausspielen. Erst in der Schlussphase des Satzes bekamen dann die Gastgeberinnen das Spiel in den Griff. Vor allem Maike Henning war es, die in der Crunchtime von Isabelle Marciniak mit schnellen Pässen ins Spiel gebracht wurde und es immer wieder krachen ließ, bis die heute rote Blockwand Brown/Kamarah den Satz mit 25:22 ins Trockene brachte.
„Die Spielweise der Altdorferin war gegenüber der von Vilsbiburg sehr verschieden“, erklärte Dirk Groß in der Spielanalyse. „Da Altdorf auch viele Wechselmöglichkeiten hat, brauchten wir fast den ganzen Satz, um herauszufinden, wie deren Spiel funktioniert! Dann aber war alles klar, die Fehler waren abgestellt!“
Spätestens abgestellt waren sie dann Mitte des 2. Satzes, nachdem Groß nach individuellen Fehlern mit einer Auszeit (2:5) nachschärfen musste. Zur 2. technischen Auszeit lag Neuwied, das jetzt auch variabler im Angriff auftreten konnte, mit 16:13 vorn, wie auch schon im 1.Satz war es wieder der Doppelblock, der für das 25:15 sorgte.
Im 3. Satz zeigten sich der sicher bessere Trainingszustand und die größere individuelle Stärke des Tabellenführers gegen die weiterhin kampfstarken Löwinnen. Einmal mehr war Maike Henning Topscorerin der Deichstädterinnen, die von Satzbeginn an Druck aufbauten und keinen Zweifel am Spielausgang mehr aufkommen ließen, bis Sarah Kamarah den Matchpunkt zum 25:17 setzte.
Auch für Dirk Groß war der 50. Punkt auf dem Weg zur Meisterschaft völlig verdient, besonders aber seiner Spielerin des Tages, Maike Henning, zollte er ein Sonderlob. „Maike hat heute wie schon oft zuvor ein starkes Spiel gezeigt. Nicht nur, dass sie im Angriff viele spektakuläre Punkte erzielt hat, sie war auch in der Annahme sehr zuverlässig, in der Abwehr stark und hatte einen sehr guten Aufschlag.“
Mit diesem Sieg hat sich Neuwied in der Tabelle von seinen Verfolgern abgesetzt und seine Aufstiegsambitionen nachdrücklich untermauert. Nach dem Doppelwochenende ist jetzt erst einmal eine Woche Pause, bevor am 20. März um 19 Uhr der TV Waldgirmes in die Deichstadt kommt.

Die Deichstadtvolleys: Church, Marciniak, Henning, Brown, Anderson, Dücking, Kamarah, Guillermard, Bösling, Schulz; Trainer: Dirk Groß, Ralf Monschauer

« Zurück

Weitere Nachrichten

Musik aus dem Mutterleib, das Album eines Ungeborenen

"Sounds of the Unborn" soll das Album des noch ungeborenen Kindes heißen. Seine Eltern haben Geräusche und laute aufgenommen und wollen ihren damals ungeborenen Spross zum Superstar machen...
weiterlesen...

Künstler Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied unterhält im Lockdown

Der von der Bundesregierung angeordnete Lockdown ist für viele Menschen Grund um sich nach Unterhaltungsalternativen umzuschauen. Eine mögliche Alternative stellt Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied dar. Mit seiner Musik...
weiterlesen...

100 Dinge

Es sind oft die kleinen Dinge die uns umgeben.. (oder doch die großen?) die wir im Alltag benötigen. Aber, brauchen wir all diese Dinge die uns umgeben eigentlich wirklich? Das finden Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz in einem kuriosen Selbstexperiment heraus. Es wird witzig, nackt und natürlich... romantisch.
weiterlesen...

The Queen's Gambit | Das Damengambit

Waisenkind, Wunderkind, Schachweltmeisterin? In der Serie Queen's Gambit wird nebst der Protagonistin Elizabeth Harmon pointiert auf die weltpolitische Situation in den 50er und 60er Jahren aufmerksam gemacht - eine Miniserie mit Hintergrund, Grips und Gänsehautmomenten. Unser aktuell4u-Serienchecker Tim arbeitet hier für euch - ganz spoilerfrei - die Miniserie auf:
weiterlesen...