Einer der schönsten Momente als Teammanger: Kapitän Niels Bast bedankte sich bei Winni Hawig (2.v.r), Karl Hartmann und Reinhold Retzmann nach dem ersten Aufstieg in die Oberliga 2018 mit besonders gefertigten Trikots. Die drei TSV-Fußball-Verantwortlichen sind die Väter des damaligen Aufstiegs. (Foto: Archiv ToL)

Der TSV Emmelshausen trauert um Winfried Hawig

Im Alter von 64 Jahren ist am 28. Februar Winfried Hawig verstorben.
Seit 1983 wirkte er in verschiedenen Ämtern und Funktionen im TSV Emmelshausen, hat die Geschicke der Fußball-Abteilung entscheidend mitgeprägt. Mit ihm als Teammanager und Betreuer gelang der ersten TSV-Mannschaft im Mai 2018 erstmals der Aufstieg von der Rheinland- in die Oberliga.
EIn Jahr später ereilte "Winni", wie er von allen gerufen wurde, ein schlimmer Schicksalsschlag. Nach einem Unfall bei einer Wanderung war er körperlich fast völlig gelähmt und auf einen speziellen Rollstuhl angewiesen. Viele Operationen und Klinikaufenthalte, vor allem aber die liebevolle Pflege und Betreuung durch seine Frau Petra, machten es Winni möglich, den Unfall und die Folgen zu überleben und auch wieder die Spiele seiner "Jungs" im Stadion am Schulzentrum oder am Kunstrasenplatz des TSV gegenüber dem ZAP in Emmelshausen zu verfolgen. Trotz seiner starken Einschränkungen spürte man immer wieder, wie sehr ihm diese Besuche mentale Kraft gaben und wie nah er weiterhin der Mannschaft war, auch wenn er, so wie vor dem Unfall, sie nicht mehr als engagierter Stadionsprecher unterstützen konnte. Aber alle Spieler und das Trainer- und Betreuerteam ließen Winni oftmals und sehr herzlich spüren, dass er weiterhin ein wichtiger Teil des gesamten TSV-Teams war.
Vor wenigen Tagen verschlechterte sich sein allgemeiner Gesundheitszustand, im Bundeswehrzentralkrankenhaus in Koblenz verlegte man ihn direkt auf die Intensivstation. Leider war eine wirkungsvolle medizinische Hilfe nicht mehr möglich, eine nochmalige Genesung war Winni Hawig nicht mehr vergönnt.
Auch wenn er durch seine körperlichen Einschränkungen in der zweiten Oberligasaison des TSV 2020/21 dem Verein nicht mehr mit der ihm eigenen Intensität und seinem zuverlässigen Verantwortungsbewußtsein hat zur Seite stehen können, hinterlässt Winni Hawig im TSV und vor allem in dessen Fußball-Abteilung eine große Lücke.

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

„Sport ist Teil der sozialen Infrastruktur“

Schnelle individuelle Lösungen für den Wiederaufbau im Ahrtal gesucht.
weiterlesen...

Zwischen Erfolg und Verfolgung

Monika Sauer eröffnete die Ausstellung „Zwischen Erfolg und Verfolgung – Jüdische Stars im deutschen Sport bis 1933 und danach“ in Koblenz.
weiterlesen...

Kick for Help-Benefizspiel für Menschen an der Ahr

Traditions-Elf von Mainz 05 spielte in Bad Ems für die gute Sache gegen eine Rhein-Lahn-Auswahl.
weiterlesen...

Oberliga: Emmelshausen und Karbach setzen ihre Serien fort

Dritter Sieg in Folge für Karbach, Emmelshausen wartet nun seit vier Spielen auf einen Erfolg.
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u