Sport

 

Derbysieg für FV Engers gegen FC Cosmos Koblenz

Das Experiment von Coach Sascha Watzlawik ging auf. Stürmer Gabriel Müller zeigte als Linksverteidiger eine blitzsaubere Vorstellung. (Bild: FV Engers)


In einem spannenden Derby haben die "Jungs vom Wasserturm", der FV Engers, einen wichtigen Sieg gegen den FC Cosmos Koblenz eingefahren. Das Spiel, das bei strömendem Regen am Wasserturm stattfand, endete mit einem 4:1 für die Heimmannschaft. Eine Schlüsselszene des Spiels war die frühe Führung durch Manuel Simons, welche die Weichen für den Sieg stellte.


Dominanz trotz widriger Umstände

Trotz der Niederlage gegen Rot-Weiß Koblenz in der Vorwoche und des Fehlens wichtiger Spieler wie Vadim Semchuk und Kevin Lahn, zeigte der FV Engers eine beeindruckende Leistung. Besonders erwähnenswert ist das gelungene Experiment von Trainer Sascha Watzlawik, Stürmer Gabriel Müller in der Defensive einzusetzen.

Manuel Simons, der junge Flügelspieler, erzielte bereits in der 4. Minute das 1:0 für den FV Engers. Die Mannschaft agierte in der Defensive stark und ließ keine echten Chancen zu. Neuzugang Moritz Brato fand sich gut in der Innenverteidigung ein und zeigte eine starke Leistung.

Im Angriff glänzte Enrico Rößler, ein weiterer Neuzugang, mit zwei entscheidenden Toren in der 58. und 79. Minute. Trotz eines Anschlusstreffers der Koblenzer in der 64. Minute behielt Engers die Oberhand. Der eingewechselte Marcel Stieffenhofer setzte mit seinem Freistoßtor in der letzten Minute den Schlusspunkt des Spiels.

Nach dem Spiel äußerte sich Coach Sascha Watzlawik stolz über die Leistung seiner Mannschaft und betonte deren Einsatz und Qualität.

Nächste Herausforderungen

Der Sieg brachte den FV Engers vorbei am 1. FC Kaiserslautern auf Platz 7 in der Tabelle. Die nächste Partie führt die Mannschaft zum Aufsteiger aus Quierschied. Das nächste Heimspiel ist gegen die jungen "Roten Teufel" aus Kaiserslautern geplant, wobei der genaue Anstoßzeitpunkt noch festgelegt werden muss.