Zwei Protagonisten des Hinspiels: Brian Butler (l.) und Johannes Lischka.

EPG Baskets Koblenz starten gegen Gießen in die Play-Offs

Vor knapp drei Wochen besiegten die EPG Baskets Koblenz die Gießen 46er Rackelos noch im letzten Spiel des Ligabetriebs auf der Karthause denkbar knapp in der Overtime (109:107). Am heutigen Donnerstagabend sind die Koblenzer zum ersten Play-Off-Spiel der 2.Basketball-Bundesliga BarmerProB zu Gast in Hessen. Für die Koblenzer Basketballer ist es der Auftakt in ein weiteres Kapitel der Vereinshistorie, welches mit dem Aufstieg in die Pro A enden soll. 

Eigentlich sollten die EPG Baskets bereits ein Spiel weiter sein, doch der corona-bedingte Ausfall des ersten Play-Offs-Spiels gegen die Itzehoe Eagles bedeutete einen späteren Einstieg der Baskets. Zum Auftakt treffen die grün-weißen Baskets erneut auf die Gießen 46er, welche von den Koblenzern in beiden Ligaspielen äußerst knapp geschlagen wurden (82:80 / 109:107). Damit war die Mannschaft von Trainer Danny Rodriguez auch das einzige Team, was überhaupt in Gießen bestehen konnte. 

Es brauchte kein geschultes Basketballauge um vor drei Wochen feststellen zu können, dass Gießen mit Johannes Lischka, einstiger Nationalspieler, und Tim Uhlemann zwei herausragende Akteure in den eigenen Reihen weiß, die auch gleichzeitig die Top-Scorer der Staffel waren. Koblenz setzt hingegen neben Top-Scorer Brian Butler auf die Rückkehr von Center Edin Alispahic und Philipp Lieser, die zuletzt verletzungsbedingt passen mussten. Auch Winterneuzugang Anthony Canty sollte den Koblenzern weitere Stabilität verleihen. Gießens Coach Lutz Mandler reicht die Favoritenrolle auch daher an die Koblenzer weiter: "Koblenz verfügt über mehr Vollprofis und die tiefere Bank, weshalb sie in der Favoritenrolle sind. Aber wir haben es bei ihnen in die Verlängerung geschafft und wollen daran anknüpfen", sagt der Trainer auf der vereinseigenen Homepage. 

Gießen ist übrigens wie Koblenz auch, noch ohne Spiel in den Play-Offs. Aus der Gruppe 4, welche von den Baskets Schwelm und den Itzehoe Eagles ergänzt wird, schaffen es zwei Teams in die Zwischenrunde, in der dann die Halbfinalspiele ausgespielt werden. Die Finalisten steigen auf in die ProA und spielen noch den Meister der dritten Ligen aus. Stichwort Aufstieg: für Koblenz Gegner Gießen könnte das keine Rolle spielen. Da die Profimannschaft der Gießener (Anm. d. Red. Koblenz spielt gegen die 2.Mannschaft) vor dem Abstieg steht, kann Gießen nicht aufstiegen, müsste sogar in die Regionalliga absteigen. 

Anwurf in der Gießener Osthalle ist am Donnerstagabend um 20:00 Uhr. Das Spiel kann auf YouTube im LiveStream der Gießen 46er verfolgt werden. 

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

„Sport ist Teil der sozialen Infrastruktur“

Schnelle individuelle Lösungen für den Wiederaufbau im Ahrtal gesucht.
weiterlesen...

Zwischen Erfolg und Verfolgung

Monika Sauer eröffnete die Ausstellung „Zwischen Erfolg und Verfolgung – Jüdische Stars im deutschen Sport bis 1933 und danach“ in Koblenz.
weiterlesen...

Kick for Help-Benefizspiel für Menschen an der Ahr

Traditions-Elf von Mainz 05 spielte in Bad Ems für die gute Sache gegen eine Rhein-Lahn-Auswahl.
weiterlesen...

Oberliga: Emmelshausen und Karbach setzen ihre Serien fort

Dritter Sieg in Folge für Karbach, Emmelshausen wartet nun seit vier Spielen auf einen Erfolg.
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u