Zwei Protagonisten des Abends: der Koblenzer Brian Butler (l.) und Gießens Ex-Nationalspieler Johannes Lischka. (Foto: Didi Mühlen)

EPG Baskets Koblenz gewinnen Krimi gegen Gießen 46ers

Das war Nichts für schwache Nerven. In einem hochspannenden Basketballkrimi haben die EPG Baskets Koblenz im letzten Heimspiel der Saison die Gießen 46ers Rackelos mit 109:107 (55:52) geschlagen. Tragischer Held des Tages war Kapitän Zaire Thompson, der die Overtime zu Ungunsten der Baskets begünstigte und schließlich mit dem finalen Dreier den Heimsieg sicherte. 

Was war das für ein Spiel in der Sporthalle des Gymnasiums auf der Karthause. Im letzten Spiel der regulären Saison gab es noch einmal eine Achterbahn der Gefühle für die Spieler und Fans der EPG Baskets Koblenz. Aber der Reihe nach: nach einem der "besten Viertel, die wir in Koblenz bisher gesehen haben" (O-Ton Baskets Sportdirektor Thomas Klein) führten die Baskets bereits nach zehn Minuten mit 33:22 und überraschten Viele der wenigen Glücklichen, die dem Treiben auf dem Spielfeld beiwohnen durften. Das von Thomas Klein angesprochene erste Viertel sollte sich trotz eines in der ersten Halbzeit herausragenden Brian Butler (21 Punkte) aber sehr schnell relativieren. Zur Halbzeit betrug der Vorsprung bei einem Spielstand von 55:52 nur noch drei Punkte und die Verunsicherung der Mannschaft von Danny Rodriguez war merklich spürbar. "Ich bin etwas unzufrieden wie wir im zweiten Viertel gespielt haben. Wir haben sehr stark angefangen, was wir uns auch vorgenommen hatten, sind dann aber total eingebrochen", so der Coach der Baskets nach dem Spiel. 

In der Folge waren sowohl das dritte Viertel (23:24) als auch das letzte Viertel auf Messers Schneide. Die letzen Minuten boten dann alles, was Basketball als Sport ausmacht. Erst acht Minuten vor der Schlusssirene konnte Gießen überhaupt das erste Mal in der Partie in Führung gehen und zog innerhalb einer Minute auf 77:86 davon. Emotional schien das Spiel zu dem Zeitpunkt entschieden, doch die Baskets fighteten sich zurück. Ein Dreier von Zaire Thompson brachte die Baskets 43 Sekunden vor dem Ende mit 100:98 in Führung und als der starke Anthony Canty (28 Punkte, 7 Assists) den ersten von zwei Freiwürfen Sekunden vor dem Ende verwandelte, war der Sieg nahe. Minutenlange Diskussionen vor dem zweiten Freiwurf schienen den Schützen merklich zu verunsichern, der zweite Freiwurf landete am Ring und leitete den Gegenangriff der Gießener ein. Ein Foul von Zaire Thompson an der Dreierlinie brachten Donte Nicholas (31 Punkte), Gießens Besten an diesem Tag, an die Linie und der 33-Jährige ließ keine Gelegenheit aus. 

In der Overtime wurde Thompson dann zum Helden, als er zunächst mit seinem Dreier auf 107:107 stellte und Brian Butler per Korbleger das letzte Wort des Tages haben sollte. "Die Jungs haben gekämpft ohne Ende, haben nicht aufgegeben, auch als wir hinten dran waren. Ich war mir ziemlich sicher, dass wir in der Overtime gewinnen", zeigte sich Rodriguez stolz auf seine ersatzgeschwächte Truppe. 

Mit dem Sieg sicherten die EPG Baskets den 7.Tabellenplatz in der ProB und dürfen sich jetzt auf ein freies Wochenende freuen. In zwei Wochen starten dann die PlayOffs um den Aufstieg in die ProA.

 

EPG Baskets Koblenz: Oldham (4), Woodmore (18), Mayer (10), Schaake (5), Butler (30), Wellian (2), Thompson (12), Canty (28), 

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Rhenania: Paula Kollmann räumt ab

Paula Kollmann vom Koblenzer Ruderclub Rhenania strahlte mit der Sonne um die Wette.
weiterlesen...

TuS Koblenz verliert auch gegen Gonsenheim

Die TuS Koblenz hat auch gegen den SV Gonsenheim in der Oberliga verloren.
weiterlesen...

Der AC 1927 Mayen: Ein Verein mit vielen Facetten

Als Anfang September bei der „GT World Challenge Europe“ der Nürburgring im Zeichen des großen GT- und Tourenwagen-Sports stand, waren auch die…
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u