Sport

 

Juniorinnen-Nationalspielerin Carla Fuchs: Weiterbildung bei den Deichstadtvolleys

Für das 1.81m große Stellertalent Carla Fuchs soll es bei den Deichstadtvolleys „rund laufen“. (Jörg Papke)


U23-plus wurden die Planungen der Deichstadtvolleys für den Bundesligateam der kommenden Saison getauft. Mit der Verpflichtung von Carla Fuchs aus der Talentschmiede VCO Münster nimmt das Projekt weiter Konturen an.

Die noch 17-Jährige - im August wird Carla Fuchs dann volljährig - und 1,81m große Zuspielerin hat Volleyball in der Jugend des BW Aasee Münster erlernt und beim VCO Münster perfektioniert. Hervorzuheben sind in ihrer Erfolgsstory der dritte Platz bei der Deutschen Meisterschaft der U16 (2019) sowie die beiden Jahre in der Juniorinnen-Nationalmannschaft mit dem Mitte April 2022 absolvierten U19 EM-Qualifikationsturnier in Italien. Beim VCO Münster spielte sie wie die ebenfalls verpflichtete Mittelblockerin Maya Sendner (wir berichteten) zuletzt in der 2.Bundesliga Nord, bevor jetzt der nächste Karriereschritt „Bundesligareife“ über viele Erstligaeinsätze beim VC Neuwied, erfolgen soll.

„Mein Wunsch war immer, in der 1.Bundesliga Volleyball zu spielen“, verrät das Stellertalent. „Ich bin glücklich, dass die Deichstadtvolleys mir das Vertrauen geben und mir dies ermöglichen. Ich freue mich, in Neuwied den nächsten Schritt zu machen und bin gespannt auf die neue Saison“.

Headcoach Tigin Yaglioglu ordnet ihre Planungen entsprechend ein: „Carla ist für mich eine Wunschspielerin für die junge Zuspielerrolle, was ich schon sehr frühzeitig kommuniziert hatte. Sie muss, vor allem was Ballhärte und -tempo betrifft, noch etwas in ihre Rolle hineinreifen. Ich schätze Carla aber als eine sehr intelligente Spielerin ein und darüber hinaus ist sie nicht gerade klein. Wenn man sie spielen sieht, wirkt alles bei ihr selbstverständlich und harmonisch. Ich freue mich darauf, mit ihr arbeiten zu können“. 

Yaglioglu gibt dabei auch einen kleinen Einblick in seine Planungen: „Ich glaube, dass sie wie Lisi Kettenbach in der Lage ist, zu verstehen und umzusetzen, was ich mit einem „etwas anderen Spiel“ vorhabe. Wir haben jetzt eine sehr gute Konstellation hierfür gefunden!“ 

(hw)