Sport

 

Junk holt auch Titel über 200m - Kolberg gewinnt über 800m

Deutsche U23-Mesterin über 800 Meter: Majtie Kolberg von der LG Kreis Ahrweiler.


Volle Ausbeute für Sophia Junk: die 22-jährige Sprinterin der LG Rhein-Wied hat sich am Sonntagnachmittag neben dem U23-Titel über die 100 Meter auch den Deutschen Meistertitel der U23 über 200 Meter Sprint ergattert. Auch Majtie Kolberg von der LG Kreis Ahrweiler schnappte sich eine "Goldmedaille", während Lucia Sturm von der TSV Moselfeuer Lehmen im Finallauf über 800 Meter stark abbaute. 

„Zweimal Gold, zweimal Bestzeit“, freute sich Sophia Junk nach der erfolgreichen Titelverteidigung, „besser geht's wirklich nicht." An beiden Tagen dominierte die Sprinterin der LG Rhein-Wied die Konkurrenz und ließ wenig Zweifel an ihrer Dominanz am Wochenende auf dem Koblenzer Oberwerth. Junk distanzierte nach ihrem Sieg über die 100 Meter Sprint am Samstag, ihre Konkurrentin Tabea Prebens vom TV Cloppenburg um gleich 0,28 Sekunden. 

Auch Majtie Kolberg von der LG Kreis Ahrweiler war wenig überraschend erfolgreich über die 800 Meter. In 2:04,53 Minuten lief die Studentin der Konkurrenz um mehr als zwei Sekunden davon. Während Kolberg zufrieden sein durfte, wusste Lucia Sturm von der TSV Moselfeuer Lehmen nicht so recht, was im Finale los war. Nach einem ordentichen Vorlauf (2:08,59) verlor die 19-Jährige gleich fünf Sekunden im Finallauf (2:13,42) und wurde folglich Letzte. 

Lennart Roos von der LG Rhein-Wied hatte nur einen Kurzauftritt über die 400 Meter Hürden. Der 20-Jährige Hürdenläufer verpasste das Finale mit einer Zeit von 55,29 Sekunden letztendlich deutlich.