Sport

 

Karbach-Torhüter Grenz für die Nationalmannschaft von Togo nominiert

Romaric Grenz (19) vom FC "Blau-Weiß" Karbach hat eine Einladung vom togolesischen Fußballverband erhalten. (Foto: hjs-Foto)


Der FC „Blau-Weiß“ Karbach ist derzeit für seine Verhältnisse von Erfolgen verwöhnt. Doch diese Nachricht ist auch für den Oberligisten aus dem Vorderhunsrück alles andere als gewöhnlich. Ihr Torhüter Romaric Grenz wurde für die Nationalmannschaft des Togo nominiert. Darüber berichtet sogar das zweit erfolgreichste Fußballportal aus Deutschland.

Im Fußballverband Rheinland gehört der FC Karbach zu den Top-Mannschaften. Seit mehreren Jahren hat sich der Fußballverein aus dem 600-Seelen-Dorf in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar etabliert. Auch in diesem Jahr konnte der Klassenerhalt wieder frühzeitig besiegelt werden. Ab nächster Woche tritt der Verein sogar in der Aufstiegsrunde für die Regionalliga an. Erfolge sind also nichts Ungewöhnliches für den FC Karbach. Nun erreichte den Verein eine Nachricht, die alles andere als alltäglich ist.

Der 19-jährige Torwart des FC „Blau-Weiß“ Karbach, Romaric Grenz, wurde für die Nationalmannschaft des Togo nominiert. Grenz ist in Koblenz geboren, als Sohn einer deutschen Mutter und eines togolesischen Vaters. Nach der Zeit beim Jugendförderverein des Rhein-Hunsrück-Kreises führte sein Weg über die Jugend des 1. FC Kaiserslautern und des FK Pirmasens im Sommer 2021 zum FC Karbach. Dort hütet Grenz in der laufenden Saison im Wechsel mit Routinier Florian Bauer das Tor. In Liga und Pokal kommt er für Karbach damit immerhin auf fünfzehn Einsätze, bei denen er acht Mal seinen Kasten sauber halten konnte.

Nun also folgte die Nominierung für die Nationalmannschaft des Togo. Darüber berichtete mit „transfermarkt.de“ sogar das zweitgrößte Fußballportal Deutschlands. Im Interview mit diesem Portal brachte der junge Torhüter seine Freude über die Berufung zum Ausdruck:

Das ist ein Traum, der für mich in Erfüllung geht. Dieses Gefühl, für die Nation zu spielen, das möchte ich auf jeden Fall erleben, ich habe riesige Vorfreude. - Romaric Grenz (FC „Blau-Weiß“ Karbach)

Nicht nur bei Grenz ist die Begeisterung über die Nominierung groß. Auch innerhalb der Mannschaft wird sich für den Teamkollegen mitgefreut. Dies bestätigte der Trainer Maximilian Junk im Gespräch mit aktuell4u:

Die gesamte Mannschaft freut sich sehr für Roma! Das ist eine Erfahrung die er in seinem Leben nicht mehr vergessen wird und eine Chance sich für höhere Aufgaben zu präsentieren. Ich hoffe sehr, dass es nicht die letzte Nominierung für ihn bleibt und er zu einem Einsatz kommt. - Maximilian Junk (Trainer FC „Blau-Weiß“ Karbach)

Diese Nominierung beweist, dass die Verantwortlichen beim FC Karbach ein glückliches Händchen bei der Auswahl von Talenten und Nachwuchsspielern besitzen. So wurde erst vor wenigen Wochen der Transfer des Offensivtalents Jeremy Mekoma zum 1. FC Köln im kommenden Sommer bekannt. Nun folgt die nächste außerordentliche Nachricht, mit deren Lorbeeren sich auch der FC Karbach schmücken kann und lässt:

Für uns als FC Karbach ist es ebenfalls eine Riesen-Auszeichnung, dass einer unserer Spieler solch eine Chance bekommt. Von daher gab es auch keine Diskussionen ob er dort hinreisen darf, auch wenn er uns natürlich fehlen wird. - Maximilian Junk (Trainer FC „Blau-Weiß“ Karbach)