Hintere Reihe, v.l.: Tim Puttkammer, Lars Oster, Linus Peuter, Kevin Leidig, Selim Denguezli, Ostian Bowen, Matthias Fischer, Eric Peters Mittlere Reihe, v.l.: Michael Kohns, Florian Jannke, Jakob Schink, Ralf Jannke (Betreuer), Klaus Ohnesorge (Torwarttrainer), Maximilian Junk (Trainer), Kilian Henrichs (Co-Trainer), Vladimir Lang (Physiotherapeut),David Eberhardt, Tobias Jakobs, Max Wilschrey Vordere Reihe, v.l.: Janik Otto, Julian Hornetz, Sascha Kraft, janis Leidig, Florian Bauer, Romaric Grenz, Johannes Göderz, Dominik Kunz, David Peifer (Foto: FC Karbach)

Oberliga: Saisonvorschau 2021/22 – FC „Blau-Weiß“ Karbach

Vor dem Start in die Oberligasaison wirft aktuell4u einen Blick auf die Mannschaften im Kreis. Was ist neu? Was hat sich geändert? Welche Ziele werden verfolgt? Heute: FC „Blau-Weiß“ Karbach.

Der FC Karbach startet in Jahr eins nach Torsten Schmidt. Der Beginn einer neuen Ära am Quintinsberg. Insgesamt wird es die siebte Saison in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. An der Seitenlinie wird aber kein Unbekannter Platz nehmen. Maximilian Junk ist schon seit elf Jahren im Verein und saß bereits in der letzten Saison als Co-Trainer neben Torsten Schmidt. Von ihm hat er vor allem eines gelernt: es geht darum, Spiele zu gewinnen und dazu muss man möglichst variabel sein. Aufgrund der Corona-Pandemie und der daraus resultierende Vielzahl an Mannschaften, wurde die Liga in zwei Staffeln aufgeteilt. Karbach startet in der Staffel Nord.

Rückblick:

Die vergangene, abgebrochene Saison beendete der FC Karbach nach acht Spielen auf dem neunten Tabellenplatz von zwölf Mannschaften. Die Ausbeute: 9 Punkte, 8:17 Tore, die Hälfte der Spiele ging verloren. Das Hauptproblem wurde in der Defensive ausfindig gemacht. Im Schnitt kassierte der Verein mehr als zwei Gegentore pro Partie. Diese Schwäche wurde nun erkannt und durch Neuzugänge neu besetzt. Außerdem wurden vor allem auf dem heimischen Quintinsberg zu wenige Punkte geholt. Auch das soll sich in der neuen Saison ändern.

Die Mannschaft:

Zur Behebung der angesprochenen Defensivprobleme, wurde mit Michael Kohns (25) ein neuer Verteidiger vom Regionalligisten TSV Schott Mainz verpflichtet. Mit David Peifer (28) kam vom TSV Emmelshausen ein Mann für das Defensive Mittelfeld, der umgehend eine wichtige Rolle hat und von Maximilian Junk zum Kapitän ernannt wurde. Außerdem wurden mit Kevin Leidig (22) und Julian Hornetz (23) weitere Spieler verpflichtet, die schon Erfahrungen im Seniorenbereich sammeln konnten und trotzdem noch Entwicklungspotenzial haben. Für die Torhüterposition kam Romaric Grenz (19) vom FK Pirmasens, der sich in einem offenen Zweikampf mit Ersatzkapitän Florian Bauer beweisen muss. Beide werden in der kommenden Saison Spielzeit im Tor erhalten. Zudem wurde mit Janis Leidig (16) eine Nachwuchshoffnung für das Tor geholt, der schon mit der ersten Mannschaft des FC Karbach trainiert, aber noch Spiele für die U19 des JFV Rhein-Hunsrück absolvieren wird. Max Wilschrey (25) soll die abgewanderten Oscar Feilberg (29) und Iljaz Gubetini (28) im Sturm ersetzen und für Tore sorgen. Die Mannschaft wählte den Mannschaftsrat, der neben den beiden Kapitänen Peifer und Bauer aus Sascha Kraft, Ex-Kapitän Johannes Göderz und Linus Peuter besteht. Für Göderz ist die Entlassung aus dem Kapitänsamt keine Degradierung, sondern soll eine Entlastung sein. Jannik Mohr ist nach Amerika zurückgekehrt.

So lief die Vorbereitung:

In der Vorbereitung mussten zunächst die ausstehenden Partien im Rheinlandpokal bestritten werden. Nach einem überzeugenden 7:2-Erfolg gegen FV Rübenach, schied der FC Karbach im Achtelfinale nach einem guten Auftritt gegen Eintracht Trier aus. Anschließend setzte das Verletzungspech ein, was nach Angaben von Junk vor allem der langen Pause geschuldet ist. Das Fehlen einiger Spieler erklärt auch die deutlichen Niederlagen gegen Metternich (2:5) und die U21 des 1. FC Köln (0:5), die allerdings auch mit einigen Bundesligaakteuren agierte. Ansonsten absolvierte der FC Karbach eine ordentliche Vorbereitung, mit deutlichen Siegen gegen Oberwesel (5:1) und Rheinlandligist TuS Mayen (9:1). Auch mit dem 1:1-Unentschieden gegen Regionalligist TSV Schott Mainz am vergangenen Wochenende, konnte ein positives Ausrufezeichen gesetzt werden. Vor allem Stürmer Max Wilschrey hat in der Vorbereitung mit vielen Toren auf sich aufmerksam machen können. Viele weitere erhofft sich Junk nun auch in der Oberliga. Auch Neuzugang Kevin Leidig, der zuvor in der Bezirksliga unterwegs war, konnte positiv überraschen. Stammplatzgarantien will Trainer Maximilian Junk dennoch nicht aussprechen, da bis zum Winter sehr viele Spiele zu absolvieren sind und somit nicht immer die gleichen werden spielen können.

Der Kader im Überblick:

Tor: Florian Bauer, Romaric Grenz, Janis Leidig

Abwehr: David Eberhardt, Mathias Fischer, Julian Hornetz, Florian Jannke, Michael Kohns, Sascha Kraft, Tim Puttkammer

Mittelfeld: Ostian Bowen, Selim Denguezli, Johannes Göderz, Tobias Jakobs, Dominik Kunz, Kevin Leidig, Janik Otto, David Peifer, Linus Peuter, Jakob Schink

Sturm: Lars Oster, Eric Peters, Max Wilschrey

3 schnelle Fragen an Maximilian Junk:

aktuell4u: Auf welche Spiele freuen Sie sich besonders?

Maximilian Junk: Neben dem Derby vor allem auf die Spiele gegen TuS Koblenz und Eintracht Trier. Da ich Fan vom 1. FC Kaiserslautern bin, natürlich auch auf dieses Spiel gegen die zweite Mannschaft. Durch die Staffeleinteilung der Liga hat jedes Spiel einen Derbycharakter, was somit auch jedes Spiel besonders macht.

aktuell4u: Wer ist Ihr Favorit für den Aufstieg?

Maximilian Junk: Die Favoriten sind für mich Trier, Engers, Kaiserslautern II und Bingen. In der anderen Staffel wird Worms alles dafür tun, wieder in die Regionalliga aufzusteigen.

aktuell4u: Was ist Ihr Saisonziel?

Maximilian Junk: Wie bei so vielen, ist auch unser Ziel der Klassenerhalt. Den erreichen wir am einfachsten, wenn wir uns hinter den vier genannten Favoriten einen der zwei freien Plätze in der Aufstiegsrunde sichern können.

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Rheinlandliga: Die Ergebnisse am 7. Spieltag

Mayen ärgert den Tabellenführer. Ahrweiler BC siegt weiter. Metternich und Andernach mit unnötigen Niederlagen.
weiterlesen...

Siegesserie von Engers gestoppt

Nach drei Siegen in Folge muss sich der FV Engers mit 0:3 (0:0) beim SV Gonsenheim geschlagen geben.
weiterlesen...

Keine Spur von britischem Understatement: Aston Martin siegt gleich beim Comeback

Das achte Saisonrennen der Nürburgring Langstrecken-Serie sorgte für ein historisches Ereignis. In der jahrzehntelangen Geschichte des…
weiterlesen...

HV Vallendar gewinnt zum Auftakt

Der Handballverein Vallendar gewinnt zum Auftakt gegen Saarpfalz.
weiterlesen...

Baskets siegen auch gegen den FC Bayern

Die EPG Baskets Koblenz gewinnen mit 70:59 gegen den FC Bayern 2.
weiterlesen...

Nach Frankfurt ist vor den Bayern

Für die EPG Baskets Koblenz geht es heute im ersten Heimspiel der Saison gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München.
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u