Sport

 

Landesstützpunkt Neuwied: Mit hauptamtlichem Trainer ins Jahr gestartet

Seit dem 1. Januar ist Holger Klein am Landesstützpunkt als Trainer angestellt. (Foto: Wolfgang Birkenstock)


Seit dem 1. Januar 2022 ist Holger Klein am Landesstützpunk Neuwied als Trainer angestellt. Die neue Position eines Stützpunkttrainers wurde in Folge einer Umstrukturierung der hauptamtlichen Trainerstellen in Rheinland-Pfalz vorgenommen.

Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft der Leichtathletik Verbände in Rheinland-Pfalz (Arge) und dem Landessportbund Rheinland-Pfalz (LSB) wurden die Zuständigkeiten und Mittelzuweisungen neu organisiert. Neben den Landesleistungszentren in Zweibrücken und Mainz werden nun auch am Landesstützpunkt Neuwied Gelder für hauptamtliche Trainer zur Verfügung gestellt. Für den Standort Neuwied ist aktuell noch eine weitere Stelle ausgeschrieben. 
LVR-Präsident Klaus Lotz begrüßt die Stärkung des hauptamtlichen Trainerwesens sehr: „Wir schaffen mit diesen Trainerstellen an den Landesleistungszentren und Landesstützpunkten einen Mehrwert für die Sportler und Sportlerinnen, der über die ehrenamtliche Betreuung hinausgeht.“
Holger Klein ist mit 20 Stunden pro Woche angestellt. Zu seinen Aufgaben gehören die Talentsichtung und -förderung von Nachwuchsathleten, die Aus- und Fortbildung, die Betreuung von Kaderathleten und die Kooperation mit Vereins-, Landes- und Bundestrainern sowie anderen Stützpunkten und Landesleistungszentren. Klein besitzt eine A-Trainer-Lizenz und bringt langjährige und fundierte Erfahrung als Leichtathletik-Trainer mit. So betreute er die mehrfache Deutsche Meisterin und U18-Siebenkampf-Weltmeisterin Celina Leffler. In seiner ehrenamtlichen Tätigkeit für die LG Rhein-Wied trainiert Klein weiterhin unter anderem den Zehnkämpfer Kai Kazmirek und die Hürdensprinterin Viktoria Müller.