Sport

 

LG Laacher See fleißig im Trainingsbetrieb

Das Team der LG Laacher See vor dem Start bei der Winterserie in Köln-Porz. Von links: Klaus Jahnz, Petra und Udo Schulz, Raheb Rahimi. (Foto: LG Laacher See)

Ein Teil der LG’ler vor dem Start des Testlaufs auf dem Radweg in Mayen. Von Links: Daniel Bölts, Heike Court, Susanne Haupenthal, Karl-Heinz Schuster, Silvia Wulf-Schäfer, Joachim Schäfer.(Foto: LG Laacher See)


Schlechtes Wetter hält die Läufer der LG Laacher See nicht davon, an drei Tagen in der Woche ihr Training zu absolvieren. Ihr erstes großes Ziel für dieses Jahr sollte der Halbmarathon am 3. April in Bonn sein. Aufgrund der pandemischen Lage wird dieser nicht in der bekannten Form stattfinden. Dennoch verfolgen die Athleten ihr Ziel und überlegen noch, welche Alternative sie ins Auge fassen sollen.

Laut Trainingsplan stand für das 3. Februarwochenende ein Testlauf über 10 km an. Da es derzeit wenige Wettkämpfe in der Region gibt, liefen einige diese Strecke auf dem Radweg bei Mayen. Petra und Udo Schulz, Raheb Rahimi und Klaus Jahnz testeten ihr Können auf der DLV vermessenen Strecke bei 3. Winterlauf des SLV Porz. Petra und Udo liefen ihren ersten Wettkampf für die LG Laacher See. Im vergangenen Jahr nahmen sie am Projekt von 0 auf 10 000 Meter der LG Laacher See teil.

Rahimi und Jahnz waren bereits vor zwei Wochen dort. Nun wollte Raheb es nochmal wissen. Als 3. der M 20 beendete er den 10 km Lauf in 40:15 Min. Im Vergleich zum Ergebnis vor zwei Wochen verbesserte er sich um 1:22 Min. Udo kam als 5. Platz der AK M 60 nach 55:48 Min. ins Ziel. Nach über 15 Jahren war es sein erster Wettkampf. Klasse die Leistung von Petra bei ihrem ersten Wettkampf, sie belegte Platz 2 der W 55 mit einer Zeit von 59:23 Min. Auch Klaus Jahnz verbesserte sich zum letzten Lauf um eine Min. und belegte den 3. Platz der M70. „Ziel erreicht, unter 60 Minuten war der Plan, was will man mehr“, freuten sich die Petra und Udo.

Laufbetreuerin Claudia Müller und ist stolz auf ihre Schützlinge, die ihren Testlauf auf dem Radweg in Mayen absolvierten.

Wichtig ist, dass das Training kontinuierlich durchgezogen wird. Auch im Winter, egal welche Temperaturen, kommen viele und spulen ihre Kilometer nach Trainingsplan ab. Es macht so viel Spaß, zu sehen, wie die Leute ihre Leistungen verbessern. - Laufbetreuerin Claudia Müller

Da nun die Corona-Maßnahmen gelockert werden, steht den Planungen für den Lohner’s Vulkan Marathon am 1. Mai nichts mehr im Wege. Die Organisation hat begonnen und die Mitglieder der LG Laacher See freuen sich auf einen schönen Sportvormittag und zahlreiche sportliche Gäste. „Sicher wird es noch einen oder anderen Knackpunkt geben, den wir zu bewältigen haben. Es war eine lange Zeit, an denen es keine Wettkämpfe gab. Nun wird es wieder Zeit. Die Veranstaltung wird wie gehabt auf dem Gelände der Kreissporthalle in Mendig ausgetragen“, verrät schon Axel Schäfer, der mit für die Organisation verantwortlich ist.