Lennart Roos fehlt nur noch knapp eine halbe Sekunde für die Norm der U23-DM in Koblenz.

LG Rhein-Wied: Start nach Maß für Sophia Junk

Bei Wettkämpfen in Luxemburg und in Amerika zeigen Lennart Roos und Maren Wilms starke Leistungen. Besondere Erfolge konnte Sophia Junk in Mannheim feiern, wobei nicht nur Rekorde gebrochen, sondern auch Normen erfüllt wurden.

Bei regnerischen Verhältnissen lief Sophia Junk in Mannheim sowohl über 200 Meter, als auch über 100 Meter eine persönliche Bestzeit. Mit ihren Sprintzeiten von 23,32 Sekunden (200 Meter) und 11,41 Sekunden (100 Meter) konnte die 22-jährige Sprinterin beide EM-Normen erfüllen und somit ihre Reise zur U23-Europameisterschaft planen. Diese findet vom 8. Bis 11. Juli im norwegischen Bergen statt. „Ich bin in Mannheim erstmals seit 2017 mit persönlicher Bestzeit in die Saison eingestiegen. Das macht mich zuversichtlich, dass ich mich im Laufe der Saison noch verbessern kann“, sagte Junk in Bezug auf ihre Leistungen. Auch das schlechte Wetter konnte ihre Laune und vor allem ihre Leistung nicht beeinflussen: „Ich habe mir aufgrund der bescheidenen Wetterprognose keine Gedanken gemacht, ob und wie ich persönliche Bestzeit laufen kann. Deshalb bin ich jetzt natürlich sehr glücklich über meine Ergebnisse.“ Insgesamt reichten die Leistungen in Mannheim für Platz 4 (200 Meter) und Platz 7 (in zwei 100 Meter-Läufen).

Lennart Roos überzeugt in Luxemburg

Sogar einen Sieg bejubeln durfte Lennart Roos bei internationalen Wettkämpfen in Luxemburg. Mit einer Zeit von 55,78 Sekunden beim 400 Meter Hürdenlauf, konnte der junge Sprinter erstmals die 56 Sekunden-Marke unterbieten. Ihm fehlen allerdings noch 0,48 Sekunden für die Norm der deutschen U23-Meisterschaften in Koblenz im Juni. Beachtlich ist die Leistung von Roos auch, da er am gleichen Tag noch in Neuwied beim Deichmeeting über die Distanz von 200 Metern an den Start ging.

LG Rhein-Wied feiert auch in Übersee Erfolge

Maren Wilms studiert in Amerika an der University of Texas San Antonio. Dort stand für die junge Athletin mit den Conferences der Saisonhöhepunkt an. Diese Conferences sind ein Team-Wettbewerb, bei welchem Wilms mit der Frauenmannschaft ihrer Universität den dritten Platz erreichen konnte. Sie selbst absolvierte in vier Tagen die 400 Meter Hürden (1:05,54 Minute, 8. Platz bei 15 Starterinnen), den Hochsprung (1,65 Meter, 7. Platz bei 20 Starterinnen) und den Weitsprung (5,70 Meter, 12. Platz bei 26 Starterinnen). Besonders zu erwähnen sind Wilms Leistungen im Siebenkampf, wobei sie erstmals die 5000 Punkte-Marke knackte. Diese Marke konnte bei der LG Rhein-Wied bisher nur von Olympionikin Lilli Schwarzkopf und Alina Biesenbach erreicht werden. Innerhalb des Siebenkampfs konnte Maren Wilms im Weitsprung (5,82 Meter) und über 800 Meter (2:20,34 Minuten) die Bestzeit markieren.

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Rheinlandliga: Die Ergebnisse am 7. Spieltag

Mayen ärgert den Tabellenführer. Ahrweiler BC siegt weiter. Metternich und Andernach mit unnötigen Niederlagen.
weiterlesen...

Siegesserie von Engers gestoppt

Nach drei Siegen in Folge muss sich der FV Engers mit 0:3 (0:0) beim SV Gonsenheim geschlagen geben.
weiterlesen...

Keine Spur von britischem Understatement: Aston Martin siegt gleich beim Comeback

Das achte Saisonrennen der Nürburgring Langstrecken-Serie sorgte für ein historisches Ereignis. In der jahrzehntelangen Geschichte des…
weiterlesen...

HV Vallendar gewinnt zum Auftakt

Der Handballverein Vallendar gewinnt zum Auftakt gegen Saarpfalz.
weiterlesen...

Baskets siegen auch gegen den FC Bayern

Die EPG Baskets Koblenz gewinnen mit 70:59 gegen den FC Bayern 2.
weiterlesen...

Nach Frankfurt ist vor den Bayern

Für die EPG Baskets Koblenz geht es heute im ersten Heimspiel der Saison gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München.
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u