Lena Weiler

Elena Kopp

Maifeld-Volleys trainieren in Löf

Das ist gelebte Partnerschaft: die Maifeld- Volleys, die Volleyballmannschaft der Damen des FC Wierschem bei Münstermaifeld, die sensationell in der Regionalliga spielt, hatte ihren Trainingsplatz verloren. Bisher trainierten sie in der Halle des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums in Münstermaifeld. Dort wird die Halle jetzt coronabedingt für den Schulsport gebraucht, weil der zeitlich entzerrt werden muss.
Teammanager Bernd Mitnacht landete  in seiner großen Not mit seinem Anliegen und einem Anruf  bei Manfred Lietz, dem Vorsitzenden des SV Hatzenport-Löf. Der überlegte nicht lange und sortierte die Termine in der Löfer Sonnenringhalle, schaltete eine positiv zu dem Thema eingestellte Verbandsgemeinde Rhein-Mosel ein und das ist das Ergebnis: ab dem 27. August wird die Erste der Maifeld Volleys einen Tag und zwei Stunden in der Woche in Löf trainieren. Dank Manfred Lietz und dem SV Hatzenport-Löf. Für Mitnacht und seine Damen ist das ein Riesenbeispiel  für ein funktionierendes Miteinander unter Sportvereinen. Aktuell4U stellt die Spielerinnen vor: heute Elena Kopp und Lena Weiler.
 

Spielerprofil Elena Kopp

Name: Elena Kopp     
Alter: 23 Jahre
Wohnort: Koblenz
Beruf: Kauffrau für Versicherungen und Finanzen 
Position: Mittelblock

Wann hast Du mit dem Volleyball angefangen? 
2005
Wie kamst du zum Volleyball?
Da ich in Wierschem aufgewachsen bin, war die erfolgreiche Volleyballabteilung des FC Wierschems bereits in meiner Kindheit immer präsent. Als ich in der zweiten Klasse war, habe ich an der Volleyball AG von Herrn Lahrscheid teilgenommen. Das hat mir Spaß gemacht und kurze Zeit später habe ich auch im Verein trainiert.  
Seit wann spielst du bei den Maifeld Volleys?
Ich spiele seit klein auf in Wierschem und fühle mich sehr verbunden zu meinem Heimatverein. 2012 bin ich durch unseren Trainer Lutz Kasper in die erste Mannschaft gewechselt. Seit 2015 bin ich auch im Vorstand tätig.
Was für ein Ritual hast du vor den Spielen?
Bei Auswärtsspielen definitiv die Aufwärmparty mit unserem Lieblingsbusfahrer Jo Einig.
Worin siehst du die Stärken des Teams?
Wir spielen teilweise seit Beginn unserer Volleyballkarriere zusammen und sind daher in unserem Zusammenspiel sehr gut aufeinander abgestimmt. Wir wissen, dass wir uns aufeinander verlassen können. Außerdem haben wir uns in den letzten Jahren taktisch sehr stark weiterentwickelt.
Was war das Highlight in deiner Volleyballkarriere?
Ein Highlight war definitiv der Meistertitel in der Oberliga Saison 2018/2019.  Nach jahrelanger harter Arbeit haben wir über die gesamte Saison souverän unsere Leistung auf’s Spielfeld gebracht und uns den Titel sogar vorzeitig sichern können. Damit haben wir das Fundament für die diesjährige erfolgreiche Saison in die Regionalliga gesetzt, die im gesamten definitiv auch ein Highlight war. Besonders wegen der Fanbase, die uns auch bei Auswärtsspielen tatkräftig unterstützt hat.
Wie siehst du die Chancen in der kommenden Saison?
Mit Henni und Cindy haben wir zwei starke Zugänge, die uns spielerisch super unterstützen können.  Allerdings hat der Abgang von Chelly und Caro auch eine große Lücke im Team hinterlassen. Dadurch, dass wir in der Vorbereitung zudem nur wenige Möglichkeiten hatten in der Halle zu trainieren, denke ich, dass das oberste Ziel der Klassenerhalt sein sollte. Ich hoffe dennoch, dass wir im Mittelfeld mitspielen können.

Spielerprofil Lena Weiler

Name: Lena Weiler     
Alter: 28 Jahre
Wohnort: Hamburg
Beruf: Industriekauffrau 
Position: Annahme/Außen


Wann hast Du mit dem Volleyball angefangen?
Ich habe so ca. mit 7 oder 8 Jahren begonnen Volleyball zu spielen.
Wie kamst du zum Volleyball?
Damals hat uns Hans Larscheid (Gründer FC Wierschem Volleyball) von der Volleyball AG mit zum richtigen Volleyballtraining genommen und es hat mir so viel Spaß gemacht das ich mit großer Leidenschaft dabeigeblieben bin.
Seit wann spielst du bei den Maifeld Volleys?
Schon immer und darauf bin ich stolz. Ich bin von klein auf mit diesem Verein gewachsen und habe mich dort mit verschiedenen Trainern weiterentwickelt! Über die Jugend bin ich in unsere 3 Mannschaften gekommen, bis ich dann in der ersten Mannschaft spielen durfte! Die Mädels dort sind über die Jahre zu meiner zweiten Familie geworden!
Was für ein Ritual hast du vor den Spielen?
Ich habe meine Glücksbringer immer an mir. Als Ritual haben wir dann noch als Team einen bestimmten Song in der Kabine den wir vor dem Spiel hören!
Worin siehst du die Stärken des Teams?
Die Stärken des Teams sind ganz klar der große Zusammenhalt, die gegenseitigen Motivation und die gemeinsam Leidenschaft zum Volleyball. Wir sind nicht nur eine Spielgemeinschaft, sondern ein tolles Team!
Was war das Highlight in deiner Volleyballkarriere?
Gute Frage…. Es gab mehrere tolle Erfahrungen und Highlights, die ich in den letzten Jahren hatte. Aber mein absolutes Highlight war natürlich die Saison in der wir in die Regionalliga aufgestiegen sind. Mit einem relativ kleinen Kader und einer Menge Kampfesgeist haben wir uns das mehr als verdient. Und dann die darauffolgende Saison in der Regionalliga oben mit dabei zu sein, hat unglaublich viel Spaß gemacht.
Wie siehst du die Chancen in der kommenden Saison?
Wir haben gute Chancen mit unserem jetzigen Kader im Mittelfeld mitzuhalten. Es ist eine neue Saison und zu einem solchen Zeitpunkt schwer zu sagen wie es sich entwickelt.

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Landessportbund Rheinland-Pfalz benennt neuen Hauptgeschäftsführer

Christof Palm wird der vierte Hauptgeschäftsführer in der Historie des Landessportbund Rheinland-Pfalz
weiterlesen...

Musik aus dem Mutterleib, das Album eines Ungeborenen

"Sounds of the Unborn" soll das Album des noch ungeborenen Kindes heißen. Seine Eltern haben Geräusche und laute aufgenommen und wollen ihren damals ungeborenen Spross zum Superstar machen...
weiterlesen...

Künstler Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied unterhält im Lockdown

Der von der Bundesregierung angeordnete Lockdown ist für viele Menschen Grund um sich nach Unterhaltungsalternativen umzuschauen. Eine mögliche Alternative stellt Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied dar. Mit seiner Musik...
weiterlesen...

100 Dinge

Es sind oft die kleinen Dinge die uns umgeben.. (oder doch die großen?) die wir im Alltag benötigen. Aber, brauchen wir all diese Dinge die uns umgeben eigentlich wirklich? Das finden Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz in einem kuriosen Selbstexperiment heraus. Es wird witzig, nackt und natürlich... romantisch.
weiterlesen...

The Queen's Gambit | Das Damengambit

Waisenkind, Wunderkind, Schachweltmeisterin? In der Serie Queen's Gambit wird nebst der Protagonistin Elizabeth Harmon pointiert auf die weltpolitische Situation in den 50er und 60er Jahren aufmerksam gemacht - eine Miniserie mit Hintergrund, Grips und Gänsehautmomenten. Unser aktuell4u-Serienchecker Tim arbeitet hier für euch - ganz spoilerfrei - die Miniserie auf:
weiterlesen...