Sport

 

Regionalliga: Tabellenführer Ulm ist zu stark für Rot-Weiss Koblenz

Fabian Rüth (rechts) zog sich bei der Niederlage in Ulm eine Schulterverletzung zu. (Foto: FC Rot-Weiss Koblenz)


Die Serie des FC Rot-Weiss Koblenz von (inklusive Rheinlandpokal) vier Partien ohne Niederlage in Folge endete am Samstag. Der noch ungeschlagene Tabellenführer der Fußball-Regionalliga Südwest, der SSV Ulm, bezwang die „Elf vom Deutschen Eck" mit 2:0 (0:0).

Ulm war über 90 Minuten hinweg die fußballerisch bessere Mannschaft. Ich bin heute nicht ganz zufrieden. Unser Engagement war da und wir hatten in der Anfangsphase auch einen guten Zugriff auf die Partie sowie einige Umschaltmomente, aber die beiden Gegentore waren vermeidbar. - Oliver Reck (Trainer FC Rot-Weiss Koblenz)

Die Koblenz waren vor 1965 Zuschauern im Donaustadion zunächst sehr präsent. „Da hatten wir ein paar Probleme", fand auch SSV-Trainer Thomas Wörle, dessen Team jedoch nach und nach besser in die Partie fand und immer mehr die Kontrolle übernahm. Ein Freistoß von Andreas Ludwig verfehlte knapp das Tor, und Rot-Weiss-Schlussmann Tim Kips verhinderte mit einer starken Parade gegen Tobias Rühle den Rückstand.

Wir wussten, dass wir geduldig spielen müssen. Das haben wir gut getan. - Thomas Wörle (Trainer SSV Ulm)

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die „Spatzen" den Druck weiter zu erhöhen und gingen folgerichtig auch verdient in Führung. Ludwig spielte einen Freistoß auf David Grözinger, der nach innen flankte. Dort vollstreckte Philipp Maier zum 1:0 (58.). Die Reck-Elf kam offensiv nur noch ganz selten zur Geltung, was auch auf den personellen Engpass in der Offensive zurückzuführen ist, wo wichtige Spieler wie Marius Köhl und John Peter Sesay weiterhin ausfallen. Die endgültige Entscheidung in Form des 2:0 für Ulm fiel in der 74. Minute. Die zielstrebig auftretenden Gastgeber machten nach Vorarbeit von Andreas Ludwig durch Moritz Hannemann den Deckel auf die Partie.

Kurz zuvor hatten die Rot-Weissen einen weiteren schweren Schlag hinnehmen müssen. Fabian Rüth kugelte sich bei seinem Startelf-Debüt im Koblenzer Trikot die Schulter aus und musste in eine Ulmer Klinik gebracht werden. Er droht längere Zeit auszufallen. Der Spielbetrieb geht indes in hoher Schlagzahl weiter. Bereits am Dienstag ab 19 Uhr empfängt Koblenz im Stadion Oberwerth den TSV Steinbach Haiger.

Daten und Fakten zum Spiel:

Ulm: Ortag, Schmidts, Reichert, Geyer, Grözinger, Maier, Yarbrough (82. Ahrend), Ludwig, Hannemann (88. Allgeier), Jann (88. Röser), Rühle (64. Klostermann)
Koblenz: Kips, Guthörl, Adewole, Weidenbach, Afamefuna, Maroudis, Rüth (78. An), Kuadio, Regäsel, Limani 78. Koljic), Töpken (46. Stark)
Schiedsrichter: Jan Dennemärker (Saarwellingen)
Zuschauer: 1965
Tore: 1:0 Philipp Maier (57.), 2:0 Moritz Hannemann (74.)