Sport

 

Rot-Weiss Koblenz verliert knapp gegen Steinbach Haiger

Trotz starkem Einsatz unterliegt Rot-Weiss knapp mit 1:2 (Bild: Rot-Weiss Koblenz)


Es bleibt ein ungeschriebenes Gesetz in dieser Saison: Mit großem Einsatz ist der FC Rot-Weiss Koblenz jederzeit in der Lage, auch den Spitzenteams der Fußball-Regionalliga Südwest die Stirn zu bieten. Allerdings ist der „Elf vom Deutschen Eck“ in vielen engen Partien auch das nötige Quäntchen Glück nicht hold. Beim TSV Steinbach Haiger unterlag RWK am Samstagnachmittag in seinem letzten Auswärtsspiel der Saison mit 1:2 (1:1). Es war bereits die achte Niederlage mit nur einem Treffer Unterschied in dieser Regionalliga-Runde.


Steinbach wollte direkt den Takt vorgeben und kam bereits in der zwölften Spielminute zu seiner ersten großen Möglichkeit. Dino Bisanovic versuchte es nach einem super Doppelpass von halbrechts, allerdings verkürzte Carl Leonhard gut den Winkel und war mit seiner rechten Hand zur Stelle. Leonhard vertrat Baboucarr Gayé im Tor, und überhaupt nahm Trainer Heiner Backhaus in seiner Aufstellung einige Veränderungen vor, um mehreren Spielern, die in dieser Saison weniger Spielzeit erhalten haben, Anerkennung für ihren Einsatz auszusprechen.
Die RWK-Strategie war deutlich zu erkennen: gewohnt fleißig verteidigen und im Gegenzug mit Kontern gefährlich werden. In der 16. Minute gelang das perfekt. Nach einem Angriff von Steinbach eroberte Koblenz den Ball und schaltete blitzschnell um. Danny Breitfelder bekam auf der rechten Seite die Kugel, wurde von Arthur Ekallé hinterlaufen, entschied sich aber dafür, es selbst zu versuchen und nach innen zu ziehen. Hierbei gab er einigen Steinbacher Verteidigern das Nachsehen und verwandelte.
Die in diesem Moment überraschten und kalt erwischten Steinbacher blieben am Drücker und belohnten sich in Person von Dennis Chessa mit dem 1:1-Ausgleich. Die erste Hereingabe von der rechten Seite konnte noch geblockt werden, doch dann erreichte der zweite Versuch Chessa, der aus 17 Metern flach traf.
In der Halbzeitpause versuchte Trainer Backhaus mit drei personellen Veränderungen neue Impulse zu setzen. Dominic Duncan, Iosif Maroudis und Christopher Spang ersetzten Okan Turp, Ali Ceylan und Yanni Regäsel. Koblenz kam griffiger in den zweiten Durchgang, jedoch spielte Steinbach seine Klasse eiskalt aus und traf zum 2:1 in der 71. Minute. Der TSV kombinierte sich über die linke Außenbahn nach vorne und Chessa verwertete die Flanke schließlich zum Siegtreffer in einer umkämpften Begegnung, die bei strahlendem Sonnenschein begann und bei Starkregen endete. Der nasse, rutschige Untergrund machte es beiden Teams am Ende schwer. RWK wollte zumindest einen Zähler mitnehmen und hatte noch eine Riesenmöglichkeit dazu. Jakob Lemmer schloss jedoch zu hoch ab und schoss den Ball in den Fangzaun anstatt in die Tormaschen.
Die SG Sonnenhof Großaspach hat parallel zur RWK-Niederlage gegen den SSV Ulm mit 3:1 gewonnen und die finale Entscheidung im Kampf um den Klassenverbleib auf den letzten Spieltag vertagt. „Wir werden den Klassenverbleib schaffen“, ließ Backhaus keine Zweifel aufkommen. An eine Niederlage gegen seinen Ex-Klub Großaspach mit mehr als sieben Toren Unterschied, die das Blatt noch gegen Koblenz wenden würde, denkt Backhaus genauso wenig wie die Mannschaft, die jetzt auch den letzten Schritt zum Erreichen des Saisonziels erfolgreich gehen möchte.
Zum Spiel sagte Backhaus: „Wir sind in der ersten Halbzeit fast aus dem Nichts in Führung gegangen. Nach dem Treffer haben wir den Zugriff verloren. Nach der Pause waren wir frischer und hatten ein Chancenplus. Aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit wäre ein Punkt für uns verdient gewesen.“

Steinbach Haiger: Scholz – Kircher, Kamm Al-Azzawe, Mihajlevic (81. Weigelt), Strujic -März, Bisanovic – Chessa, Gabriele (46. Wulff), Bandowski (46. Sobotta, 69. Ilhan) – Nieland (87. Bradara).
Koblenz: Leonhard – Ekallé, Buckesfeld, Turp (46. Duncan), Koljic (72. Stojanovic) – Lemmer, Regäsel (46. Spang), Bender (79. Fischer), Ceylan (46. Maroudis) – Crosthwaite, Breitfelder.
Schiedsrichter: Lukas Heim (Waghäusel).
Zuschauer: 889.
Tore: 0:1 Danny Breitfelder (16.), 1:1 Dennis Chessa (29.), 2:1 Dennis Chessa (71.).