Sein Treffer reichte nicht zum Sieg für Rot-Weiß Koblenz: Quentin Fouley erzielte das zwischenzeitliche 1:0 per Foulelfmeter (Foto: Didi Mühlen).

Regionalliga Südwest: TuS Rot-Weiss Koblenz punktet gegen SV Elversberg (Update)

Sie haben es schon wieder getan: Favoritenschreck Rot-Weiß Koblenz hat auf dem heimischen Oberwerth einmal mehr ein Spitzenteam der Fußball-Regionalliga Südwest mehr als nur geärgert.
Gegen die SV Elversberg holte die Mannschaft von Trainer Heiner Backhaus ein 1:1 (1:0)-Unentschieden. Waren die Gastgeber vor einer Woche trotz guter Leistung beim FC Homburg punktlos geblieben, so revanchierten sie sich diesmal gegen einen anderen Saarland-Vertreter.
Die Partie begann mit zwei gefährlichen Standardsituationen der SVE. Zunächst touchierte der Kopfball von Torben Rehfeldt die Oberkante des Koblenzer Latte (7.), dann fehlte beim ruhenden Ball von Freistoßspezialist Eros Dacaj nicht viel (16.). Koblenz fand nach dem starken Beginn der Gäste im Laufe der ersten Halbzeit mehr defensive Sicherheit, gestaltete die Begegnung ausgeglichener und kam nicht nur zu einer Chance durch Valdrin Mustafa (13.), dessen Abschluss geblockt wurde, sondern auch direkt zur Führung. Schiedsrichter Christoffer Reimund erkannte im Elversberger Strafraum ein Foulspiel von Luca Dürholtz an Moritz Göttel und verhängte den fälligen Strafstoß. Der Kapitän übernahm die Verantwortung und ging voran. Quentin Fouley verwandelte souverän (31.). Elversbergs Torwart Frank Lehmann ahnte die richtige Ecke, erreichte den Ball allerdings nicht mehr. Für Fouley war es das sechste Saisontor, er traf in den vier jüngsten Heimspielen jeweils einmal.
Elversberg musste eine Reaktion zeigen, um den Kontakt zur Ligaspitze einigermaßen zu wahren und tat dies in einer temporeichen Anfangsphase des zweiten Durchgangs. Eine starke Kombination über Manuel Feil und Luca Dürholtz endete mit Aluminiumtreffer Nummer zwei. Robin Fellhauer hatte Pech mit dem Koblenzer Torgestänge (51.). Dann fiel aber doch der Ausgleich. Zwei Minuten später brachte Dacaj einen Eckstoß in den Strafraum, wo Rot-Weiß Fellhauer aus den Augen verlor. Der Rechtsverteidiger nahm den Ball volley und erzielte sein erstes Saisontor. Die Mannschaft von Heiner Backhaus hielt dagegen und blieb kämpferisch. Christopher Spang und Fouley brachten Ahmet Sagat in Position. Der Koblenzer Angreifer, der bereits nach 25 Minuten für den verletzten Arthur Ekallé gekommen war, verfehlte haarscharf die erneute Führung. Die Fußspitze von Torben Rehfeldt lenkte den Ball ans Außennetz (59.). Auch bei einem direkten Freistoß von Valdrin Mustafa (72.), ein aberkannten Abseitstor von Sagat (74.) sowie ein 25-Meter-Weitschuss von Mustafa (82.) zeigten die Gastgeber, dass sie durchaus ihre Chance auf drei Punkte suchten. Diese wollten jedoch auch die Saarländer, und in der Schlussminute hätte Rot-Weißen fast noch die kalte Dusche ereilt. Die Joker der Gäste machten Dampf, Sinan Tekerci legte für Kevin Koffi ab - zum dritten Mal an diesem Nachmittag auf dem Oberwerth rettete das Aluminium und es blieb beim 1:1.

Koblenz: Gayé - Ekallé (25. Sagat), Schell, Miotke, Stojanovic - Sabani - Spang, Fouley - Pommer (79. Klein) - Göttel (88. Köhl), Mustafa.
Elversberg: Lehmann - Fellhauer, von Piechowski, Rehfeldt, Neubauer - Dacaj, Dragon, Dürholtz, Karger (68. Suero Fernandez) - Feil (78. Tekerci), Schnellbauer (68. Koffi).
Schiedsrichter: Christoffer Reimund (Zwingenberg).
Zuschauer: keine zugelassen.
Tore: 1:0 Quentin Fouley (30., Foulelfmeter), 1:1 Robin Fellhauer (53.).

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Rhenania: Paula Kollmann räumt ab

Paula Kollmann vom Koblenzer Ruderclub Rhenania strahlte mit der Sonne um die Wette.
weiterlesen...

TuS Koblenz verliert auch gegen Gonsenheim

Die TuS Koblenz hat auch gegen den SV Gonsenheim in der Oberliga verloren.
weiterlesen...

Der AC 1927 Mayen: Ein Verein mit vielen Facetten

Als Anfang September bei der „GT World Challenge Europe“ der Nürburgring im Zeichen des großen GT- und Tourenwagen-Sports stand, waren auch die…
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u