Erzielte im Hinspiel gegen den 1.FSV Mainz 05 II ein wunderbares Tor: Quentin Fouley.

TuS Rot-Weiß Koblenz spielt gegen die Reserve des 1.FSV Mainz 05

Im Duell der direkten Tabellennachbarn trifft TuS Rot-Weiß Koblenz am frühen Samstagnachmittag auf den 1.FSV Mainz 05 II. Dabei stehen die Mainzer überraschend drei Punkte hinter Rot-Weiß und haben den Klassenerhalt ebenfalls noch nicht in trockene Tücher gebracht. Die Euphorie rund um TuS Rot-Weiß Koblenz rund um einen möglichen Klassenerhalt nimmt er natürlich trotzdem wahr: "In Koblenz seid ihr ja immer etwas schneller", sagt er mit einem Augenzwinkern.

Es war ein laufintensives, ein kampfbetontes Spiel kurz vor Weihnachten im Bruchwegstadion zu Mainz. Während Quentin Fouley sich mit seinem Tor für die Sportschau bewerben konnte und im Nachgang ins ZDF-Sportstudio geladen wurde, erinnert sich Heiner Backhaus vor allem an die Intensität des Spiels: "Gegen Mainz zu gewinnen ist brutal schwer", so Backhaus am Tag vor dem Spiel. Dabei stehen die Koblenzer voll im Saft, sind seit sechs Spielen ungeschlagen und sammelten in dieser Zeit zwölf Punkte. "Wir wollen unsere Serie ausbauen. Es spricht nichts dagegen, dass wir ein gutes Spiel abliefern. Die Jungs sind top-motiviert. Wir werden Mainz 05 nicht auf die leichte Schulter nehmen", freut sich Backhaus auf das Spiel. 

Klassischerweise werden die Bruchweg-Jungs dabei aus der Bundesligamannschaft unterstützt. "Ich weiß nicht, wer da runterkommt", sagt Backhaus. Mit Bundesligaerfahrung dürften jedenfalls ein paar Nachwuchstalente der Mainzer dabei sein. Niklas Tauer, Paul Nebel und Merveille Papela spielten allesamt schon einige Spiele im Oberhaus in der laufenden Saison. Derzeit setzt Trainer Bo Svensson im Profikader allerdings eher auf erfahrene Akteure wie Stefan Bell (Wehr) oder Adam Szalai. Heiner Backhaus kümmert das insgesamt aber relativ wenig. "Es ist immer gut, sich mit den Besten zu messen. Ich würde mir wünschen, dass wir häufiger gegen die Mannschaft mit so einer Qualität spielen. Mainz kann kommen mit wem sie wollen, wir werden sie ernst nehmen", gibt sich Backhaus entspannt. 

Auf Seiten von TuS Rot-Weiß Koblenz sollte Julius Schell wieder einsatzbereit sein. Trotz eines Anrisses im Meniskus, den Schell bereits länger mit sich herumträgt, steht er zur Verfügung. Auch alle anderen Spieler sind gesund, so dass Backhaus aus dem vollen schöpfen kann. 

Anstoß im Stadion Oberwerth ist um 14:00 Uhr. 

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Rhenania: Paula Kollmann räumt ab

Paula Kollmann vom Koblenzer Ruderclub Rhenania strahlte mit der Sonne um die Wette.
weiterlesen...

TuS Koblenz verliert auch gegen Gonsenheim

Die TuS Koblenz hat auch gegen den SV Gonsenheim in der Oberliga verloren.
weiterlesen...

Der AC 1927 Mayen: Ein Verein mit vielen Facetten

Als Anfang September bei der „GT World Challenge Europe“ der Nürburgring im Zeichen des großen GT- und Tourenwagen-Sports stand, waren auch die…
weiterlesen...

NLS 8 gibt einen Ausblick in die Zukunft

Da waren es nur noch zwei. Der 53. ADAC Barbarossapreis läutet am kommenden Samstag die heiße Phase der Nürburgring Langstrecken-Serie ein. Spätestens…
weiterlesen...

Volkslauf „Rund um den Laacher See“ fast wie vor CoronaStart – und Zielbereich am Schwimmbad in Mendig

Die LG Laacher See lädt alle Lauf- und Walkingbegeisterte zum 45. Volkslauf „Rund um den Laacher See mit dem 16. PSD Bank Cup“ am 26. September nach…

weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u