Nino Miotke holte sich eine frühe gelbe Karte und war trotzdem einer der besten Koblenzer.

TuS Rot-Weiß Koblenz verspielt 2:0-Führung gegen 1.FSV Mainz 05 II

Eins stand schon vor dem Anpfiff fest: TuS Rot-Weiß Koblenz wird auch in der nächsten Saison in der Regionalliga Südwest spielen. Durch das Urteil der Regionalliga Südwest GbR, dass nur zwei Teams absteigen, ist den Rot-Weißen der Klassenerhalt nicht mehr zu nehmen. Im Spiel am Samstagnachmittag gegen den 1.FSV Mainz 05 wollten die Koblenzer trotzdem gewinnen. Bis zur 76.Minute sah das auch gut aus, doch dann schlich sich der Fehlerteufel ein. 

Mario Seidel, der erneut Baboucarr Gayé zwischen den Pfosten vertrat, machte seine Sache am Tag der Arbeit im Stadion Oberwerth sehr ordentlich. Doch wenn der Torwart einen Fehler macht, geht das meistens nicht gut aus. Und so musste Florian Bohnert in der 82. Minute nach einer verunglückten Faustabwehr des Koblenzer Keepers nur noch den Fuß hinhalten und plötzlich stand es 2:2 auf dem Koblenzer Oberwerth. Aber der Reihe nach. 

Gegen ein fußballerisch starkes Mainz 05 machte die Mannschaft von Heiner Backhaus ein gewohnt starkes Spiel im Defensivverbund. Trotz sehr gefälliger Mainzer Kombinationen, insbesondere über die sehr aktive linke Seite mit dem bundesligaerfahrenen Paul Nebel, schafften es die Landeshauptstädter nur sehr selten das Koblenzer Tor in Gefahr zu bringen. TuS Rot-Weiß Koblenz setzte wie gewohnt auf Konter über die ballsicheren Quentin Fouley, Benko Sabani und die blitzschnelle Offensive. Einen schon verlorenen geglaubten Ball eroberte Sabani in der 23.Minute zurück, schnibbelte den Ball in den Strafraum auf Mustafa, dessen Kopfball der Mainzer Torwart Lasse Rieß zwar noch parieren konnte, dem Rebound über Ahmet Sagat und Mustafa hatte er aber nichts mehr entgegenzusetzen - 1:0 Rot-Weiß. Für Mustafa war es bereits der 16.Saisontreffer. 

Bis zur Pause passierte auf beiden Seiten nicht viel. Der 1.FSV Mainz 05 II zeigte sich zwar als die deutlich ballsicherere Mannschaft, ernsthaft in Gefahr bringen konnten sie das Koblenzer Tor aber zu keinem Zeitpunkt. Das änderte sich auch nach der Pause nicht signifikant. Die Mainzer, die aus einer sehr statischen Dreierkette aufbauten wurden gut zugestellt von der ersten Koblenzer Verteidigungslinie und kamen nur selten zu ihrem Spiel. Halbchancen durch Ahmet Sagat für Koblenz (48.), Simon Brandstetter (55.) für Mainz oder Benko Sabani (58.) erneut für Koblenz blieben die Highlights des Spiels. Koblenz versuchte es immer wieder über schnelle Umschaltmomente und die Fehleraffinität der Mainzer zu Erfolg zu kommen. Nach einem technisch anspruchsvollen Ball von Rieß auf Florian Bohnert ließen den seine technischen Fähigkeiten für einen Moment im Stich. Maximilian Pommer schnappte sich den Ball, legte quer auf Ahmet Sagat, der mit etwas Glück Lasse Rieß erneut überwinden konnte (67.). 

Wer TuS Rot-Weiß Koblenz in den letzten Wochen beobachtet hatte, wusste aber, dass es nochmal spannend werden könnte. Mainz drückte tief in die Koblenzer Hälfte und wollte den Anschlusstreffer erzwingen. In der 76.Minute fasste sich dann der Mainzer Abwehrchef Michael Akoto ein Herz, spielte einen doppelten Doppelpass und schlenzte den Ball sauber aus 18 Metern ins rechte Toreck. Die Mainzer drückten dann auf den Ausgleich und wurden durch Seidels Patzer begünstigt. Koblenz boten sich im Anschluss noch einige Kontergelegenheiten, die aber entweder unsauber ausgespielt wurden oder aber wie in der 88.Minute durch Benko Sabani zu unsauber abgeschlossen wurden. 

Unter dem Strich steht für Koblenz ein Punkt gegen ein schwierig zu bespielendes Mainz 05, der 49.Punkt der Saison und der Klassenerhalt. Eine historische Saison geht damit auf die Zielgerade. Am Dienstagabend spielt TuS Rot-Weiß Koblenz bereits wieder. Dann geht es zum Bahlinger SC an den Kaiserstuhl.

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Zwei späte Tore schocken Rot-Weiß Koblenz

Am 38. Spieltag hat TuS Rot-Weiß Koblenz trotz einer ambitionierten Leistung das Nachsehen gegen die favorisierten Offenbacher.
weiterlesen...

Maike Henning bleibt beim VC Neuwied

Nachdem es feststand, dass die Volleys aus Neuwied in die erste Liga aufsteigen würden, kommt jetzt die nächste erfreuliche Nachricht. Maike Henning…
weiterlesen...

TuS Rot-Weiß Koblenz: Auch Arthur Ekallé verlängert

Die Elf vom Deutschen Eck bastelt weiterhin am Kader für die kommende Saison. Mit dem Rechtsverteidiger konnte ein weiterer wichtiger Spieler von…
weiterlesen...

24h-Rennen heiß umkämpft wie selten zuvor

Das ADAC TOTAL 24h-Rennen (3. – 6. Juni) verspricht ein Motorsport-Fest zu werden. Nach dem spannenden und äußerst ausgeglichenen Geschehen beim ADAC…
weiterlesen...

Kommentar: Ein versöhnlicher Kompromiss - von Hans-Peter Schössler

Der VfB Linz spielt am 29.Mai am "Tag der Amateure" gegen TuS Rot-Weiß Koblenz. Nach heftigen Querelen ein guter Kompromiss, wie unser Kolumnist…
weiterlesen...

Leichtathletik: Der Weg nach Tokio beginnt in Neuwied

Ende Mai wird es für die deutschen Mehrkämpfer ernst: Bei den Meetings in Götzis, Bernhausen und Ratingen geht es um die Qualifikation für die…
weiterlesen...

100 Dinge

Es sind oft die kleinen Dinge die uns umgeben.. (oder doch die großen?) die wir im Alltag benötigen. Aber, brauchen wir all diese Dinge die uns umgeben eigentlich wirklich? Das finden Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz in einem kuriosen Selbstexperiment heraus. Es wird witzig, nackt und natürlich... romantisch.
weiterlesen...

The Queen's Gambit | Das Damengambit

Waisenkind, Wunderkind, Schachweltmeisterin? In der Serie Queen's Gambit wird nebst der Protagonistin Elizabeth Harmon pointiert auf die weltpolitische Situation in den 50er und 60er Jahren aufmerksam gemacht - eine Miniserie mit Hintergrund, Grips und Gänsehautmomenten. Unser aktuell4u-Serienchecker Tim arbeitet hier für euch - ganz spoilerfrei - die Miniserie auf:
weiterlesen...