Nachrichten

 

Bienenkommando: Schutz der Tiere kennt keine Grenzen

Foto: Stadt Koblenz


Das Bienenkommando Koblenz ist eine Arbeitsgemeinschaft des Spielhaus am Moselufer in städtischer Trägerschaft und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Lebensräume sowie Nistplätze für Insekten, Vögel und anderen bedrohten Tieren zu schaffen, um dem voranschreitenden Artensterben entgegenzuwirken. Bei der Gestaltung der Insektenhotels versuchen die Mitarbeitenden die Kinder und Jugendlichen bei der Arbeit zu integrieren. Bei diesem niedrigschwelligen Angebot, entsteht ein freier losgelöster Rahmen, der es erlaubt, die Thematik des Umweltschutzes den Kindern- und Jugendlichen näher zu bringen. Auf diese Weise, konnten schon zahlreiche Insektenhotels gebaut und errichtet werden. 

Bisher wurde der öffentliche Raum in Koblenz mit Insektenhotels, Nistplätzen für Vögel oder etwa Igelhäuschen bestückt. 

Vor ein paar Tagen war das Bienenkommando Koblenz jedoch in Bad Neuenahr-Ahrweiler bei der Initiative „Lass es leben“. Die Initiative von Ragna Neumann-Franz hat es sich zur Aufgabe gemacht, den durch die Flutkatastrophe zerstörten Lebensraum der Insekten und anderen Lebewesen wieder attraktiver zu gestalten. Und da der Schutz der Tiere keine Grenzen kennt, engagiert sich das Bienenkommando auch dort, wo dringend Hilfe gebraucht wird. Beim Wiederaufbau der teilweise stark zerstörten Stadt, sollen bestehende Flächen nicht wieder versiegelt werden. Vielmehr soll der Fokus auf eine Renaturierung gelegt werden. 

In Zuge dessen werden Nistkästen für Vögel aufgehängt, Igelhäuschen aufgestellt sowie Insektenhotels errichtet. Grünflächen sollen erhalten bleiben bzw. mit insektenfreundlichen Blumen bepflanzt werden. 

Das Bienenkommando wird auch weiter die Initiative im Ahrtal unterstützen, in dem es weitere Insektenhotels sowie Nistkästen beisteuert und vor Ort installiert. Hierbei werden die Besucherinnen und Besucher des Spielhauses bei der Herstellung der Insektenhotels oder beim Bau von Nistplätzen miteinbezogen, um sie für den Naturschutz zu sensibilisieren.