Nachrichten

 

Brand eines Einfamilienhauses in Mülheim Kärlich

Schon von weitem konnte man die Rauchentwicklung sehen (Bild: Polizei)


Am Freitag Morgen, gegen 10:27 Uhr, erreichten mehrere Notrufe die Polizei und geben einen Hausbrand in Mülheim-Kärlich bekannt.

Sofort wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Mülheim-Kärlich und Bassenheim, sowie das DRK und die Polizei alarmiert.
Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um einen Gebäudevollbrand handelte. Anfängliche Vermutungen, dass sich im Gebäude noch eine Person befindet, bestätigten sich zum Glück nicht.

Durch die unverzügliche Einsatzbereitschaft der Feuerwehren konnte sowohl der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und ein Ausbreiten des Feuers auf Nachbarhäuser verhindert werden. Nach Aussage einer Zeugin sei der Brand von außen her entstanden.

Kinder der benachbarten Grundschule gaben bei Befragungen an, dass sie Personen gesehen haben wollen, die in der Nähe des Hauses ein "Feuerchen" gelegt hätten. Alle Aussagen werden zurzeit noch überprüft.

Insgesamt waren 32 Feuerwehrkräfte, zwei DRK-Rettungsfahrzeuge, das Ordnungsamt Mülheim-Kärlich und neun Kräfte der Polizei im Einsatz. Die Kriminalpolizei Koblenz übernahm später die Ermittlungsaufgaben.