Ein defekter Steuerempfänger ist verantwortlich für den Dauerfeueralarm am Mittwochmorgen in Mendig. Der Steuerempfänger wurde bereits am selben Tag erneuert.

Mendig |

Der am frühen Mittwochmorgen, 13. Dezember, in Mendig ausgelöste Dauerfeueralarm einer Sirene ist durch einen defekten Steuerempfänger ausgelöst worden. Das bestätigte ein Techniker des Sirenenlieferanten am späten Mittwochnachmittag. „Der Steuerempfänger wurde bereits am Vormittag erneuert.“, so Christopher Wittig, Teilbereichsleiter Sicherheit und Ordnung der VG-Verwaltung Mendig.

Die auf der Pfarrer Bechtel-Grundschule installierte Sirene war am Mittwochmorgen gegen 4:15 Uhr ausgelöst worden und hatte sich nicht mehr abgeschaltet und viele Menschen vor Ort aus dem Schlaf gerissen, die während dieser Zeit in großer Zahl die Polizei kontaktierten. Nach rund 30 Minuten konnte die Sirene vom Netz genommen werden. Der Warnton war bis Kruft und Ochtendung deutlich zu hören und wurde auch dort als Alarm wahrgenommen.