Für die Burgfestspiele und den neu gegründeten Festspielchor gab es zwei Nominierungen beim Sila-Award: Einmal nominiert ist die Institution Burgfestspiele selbst und einmal Intendant Alexander May, als Initiator und Gründer des Festspielchors.

In diesem Jahr wird zum dritten Male der SILA-AWARD vergeben, den der Chorverband Rheinland-Pfalz gemeinsam mit Singendes Land auslobt. Beeindruckende Persönlichkeiten und herausragendes Engagement um die Chormusik aus und in Rheinland-Pfalz werden mit dem mit 3.300 Euro dotierten Preis geehrt.

Ausgezeichnet werden drei Kategorien: Chöre, Personen und Institutionen. Die Nominierungen erfolgen ausschließlich durch Dritte. „Welcher Chor, welche Person oder Institution ist also mit seinen Engagements so bekannt, dass er außenstehenden Dritten auffällt und durch sie nominiert wird? Damit ist auch schon die Nominierung eine Anerkennung für gute Arbeit und herausragendes Engagement um die Chorkultur, die aller Ehren wert ist“, so der Chorverband Rheinland-Pfalz.

Für die Burgfestspiele und den neu gegründeten Festspielchor gab es gleich zwei Nominierungen: Einmal nominiert ist die Institution Burgfestspiele selbst und einmal Intendant Alexander May, als Initiator und Gründer des Festspielchors.

Ab dem 1. April werden alle Nominierten mit ihren Projekten zur Wahl zum „Großen Preis des Publikums“ vorgestellt. Die Online-Abstimmung ist dann unter www.singendesland.de/voting bis zum 14. April geöffnet.