Das kommende Wochenende und der Start der Herbstferien in einigen Bundesländern versprechen ein erhöhtes Verkehrsaufkommen auf Deutschlands Straßen.

Rheinland-Pfalz |

Die bevorstehende Ferienzeit und das kommende Wochenende zeichnen ein Bild von verstärktem Verkehrsaufkommen auf Deutschlands Straßen. Mit dem Ferienbeginn in Rheinland-Pfalz starten auch in Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein sowie in Teilen der Niederlande die Herbstferien, während sie in Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern enden.

Erhöhte Staugefahr auf Urlauberrouten

Die wichtigsten Urlauberautobahnen werden abschnittsweise nur im Schritttempo befahrbar sein. Besonders am Freitagnachmittag, Samstagvormittag und Sonntagnachmittag sind die längsten Staus zu erwarten. In Rheinland-Pfalz sind vor allem die Strecken A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel sowie A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen von Baustellen betroffen.

Baustellen als Staufaktor

Die Baustellen auf der A61 zwischen Koblenz und Ludwigshafen sowie zwischen Koblenz und Mönchengladbach verengen die Fahrbahn auf zwei Fahrstreifen und sorgen für geänderte Verkehrsführungen. Ähnliche Situationen ergeben sich auf den Strecken A1 Köln/Koblenz – Saarbrücken und A66 Wiesbaden – Frankfurt.

Bundesweite Verkehrsauslastung

Bundesweit dürften vor allem die Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee, die Großräume Hamburg und München sowie die Umfahrungen von größeren Städten stark belastet sein. Auch im benachbarten Ausland, insbesondere auf der österreichischen Westautobahn sowie der Tauern-, Fernpass-, Brenner- Rheintal- und Gotthard-Route, wird lebhafter Reiseverkehr erwartet.

Verkehrslage im Ausland

Auf der österreichischen Tauernautobahn zwischen Golling und Pfarrwerfen werden Tunnelröhren je Richtungsfahrbahn wechselweise gesperrt, was den Verkehr einspurig in den freien Röhren im Gegenverkehr führt. Auch die Witterungsbedingungen in höheren Lagen, wie Nebel und Schnee, sollten von Autofahrern eingeplant werden. Erfreulich für Reisende: Der seit April geschlossene Arlbergtunnel (S16) ist seit dem 6. Oktober wieder frei befahrbar.