Die Stadt Neuwied fördert innovative Geschäftsideen durch das Bereitstellen von mietfreien Laden- und Experimentierflächen im Herzen der Stadt, unterstützt durch die Kampagne "REstart Neuwied" und das Förderprogramm "Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren".

Neuwied |

Die Stadt Neuwied stellt Unternehmern mietfreie Laden- und Experimentierflächen zur Verfügung, um innovative Geschäftsideen in bester Lage zu testen. Im Rahmen der Kampagne „REstart Neuwied“ wurde ein zweistöckiges Ladenlokal in der Langendorfer Straße angemietet, welches nun als Innenstadtlabor dient. Das Ziel des Projekts ist es, eine zukunftsfähige Innenstadt zu schaffen, die mehr als nur eine Einkaufsmeile ist.

Citymanagerin Michaela Ullrich erläuterte, dass Innenstädte den Menschen etwas bieten sollten, was es online nicht gibt, wie besondere Serviceangebote, Begegnungsräume und persönliche Beratung. Ullrich richtet ihr Büro im oberen Stockwerk des Innenstadtlabors ein, um stets für die Akteure der Innenstadt erreichbar zu sein.

Im Innenstadtlabor, welches sich auch für Workshops, Ausstellungen, Vorträge und Beratungsangebote eignet, können Selbstständige, Startups und Vereine die Räume nutzen. Der SWR hat bereits sein Quartier nebenan aufgeschlagen und nutzt den Raum für das „Gläserne Studio“.

Das Ladenlokal im Erdgeschoss ist ideal für die Einrichtung von Popup-Stores geeignet. Die ersten drei Unternehmerinnen haben bereits einen „Concept Store“ eröffnet, in dem verschiedene Sortimente kombiniert werden, um eine breite Zielgruppe anzusprechen. Die Geschäftsleute dürfen die Räume des Innenstadtlabors bis zu vier Monate lang kostenfrei nutzen. Nach dieser Testphase unterstützt Michaela Ullrich bei der Suche nach geeigneten Objekten in der Innenstadt.

Finanziert wird das Projekt über das Förderprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ des Bundes. Interessierte können sich unter der Telefonnummer 02631 802-254 oder per E-Mail an innenstadtlabor@neuwied.de bei Citymanagerin Ullrich melden.