Der Raiffeisenring in Neuwied wird ab dem 24. Oktober zu einer Einbahnstraße, eine Entscheidung, die auf den Wunsch der Mehrheit der Anwohner zurückgeht.

Neuwied |

Am 24. Oktober verwandelt sich der Raiffeisenring im Neuwieder Stadtteil Heddesdorf dauerhaft in eine Einbahnstraße. Die Änderung folgt nach einer Bürgerversammlung, bei der eine Mehrheit der Anwohner diesen Wunsch geäußert hat.

Trotz der neuen Regelung bleibt der Bereich zwischen Wilhelm-Schweitzer-Straße und Ringstraße für den Begegnungsverkehr offen, während Radfahrer auf dem gesamten Ring in beiden Richtungen fahren dürfen. Der parallel verlaufende Liliengarten wird ebenfalls eine Einbahnstraße, jedoch in umgekehrter Richtung, um die vorhandenen Schräg-Parkplätze zu erhalten. Die Gesamtzahl der Parkplätze bleibt unverändert, da keine weiteren Kapazitäten im Ringbereich vorhanden sind.