Nachrichten

 

Sponsorenlauf der Goethe-Schule: 14.700 € übergeben

Unter großem Applaus wurde symbolisch ein Plakat mit der Summe von 14.700 Euro übergeben. (Foto: Goethe-Schule)


300 Kinder und Erwachsene waren beim Sportfest der Goethe-Schule Lahnstein auf der Laufbahn im Rhein-Lahn-Stadion unterwegs, um Spenden für die Ukraine zu erlaufen – und das mit großem Erfolg: Das Ergebnis übertraf alle Erwartungen. 14.700 Euro konnten Slava Sorokin für seine Hilfsaktion symbolisch übergeben werden.

Der Koblenzer kommt gebürtig aus Kiew und war auf Heimatbesuch, als der Krieg ausbrach. Seit dem kriegerischen Überfall auf die Ukraine engagiert sich Sorokin in der Organisation von Hilfslieferungen in dieses Land. Gemeinsam mit einem Team sammelt und sortiert er Spenden und sucht Unterkünfte für geflüchtete Ukrainer. Eine ukrainische und eine deutsche Fahne zierten die Scheiben der Mensa der Goethe-Schule in Lahnstein, sechs Kinder hielten Plakate in den Händen. Alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte versammelten sich am Ende der Pause, um der feierlichen Übergabe der Spende beizuwohnen. Schulleiter Alexander Baukloh bedankte sich bei den Kindern für deren Laufausdauer und dankte auch den Sponsoren, die dieses Hilfsprojekt unterstützten.

Slava Sorokin zeigte sich tief beeindruckt von der Höhe des Spendengeldes und erklärte den Kindern die Situation in der Ukraine und die Verwendung der Gelder.

„Ich danke euch auch im Namen der ukrainischen Kinder für eure Hilfe und euren Einsatzwillen. Engagement wie eures ist in diesen Zeiten besonders wichtig“, dankte Sorokin den Schülerinnen und Schülern der Goethe-Schule.