Nachrichten

 

DEHOGA: Testpflicht-Befreiung für alle „Geboosterten“ richtig

Die jetzt geltende 2Gplus-Regelung hatte der DEHOGA zuvor scharf kritisiert und für unverhältnismäßig und nicht notwendig bezeichnet (Symbolbild: Pixabay)


Der deutsche Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Rheinland-Pfalz (DEHOGA) begrüßt die Entscheidung des Landesregierung, alle „Geboosterten“ von der Testpflicht beim Zugang in die gastgewerblichen Betriebe zu befreien.

Damit können alle Gäste, die bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, weiterhin ohne zusätzliche Testung in die rheinland-pfälzische Gastronomie und Hotellerie.

Die jetzt geltende 2Gplus-Regelung hatte der DEHOGA zuvor scharf kritisiert und für unverhältnismäßig und nicht notwendig bezeichnet.

Präsident Haumann: „Das Gastgewerbe ist bereits mit 2G besser gegen eine Verbreitung des Virus geschützt als die meisten öffentlichen und privaten Bereiche, in denen bisher keinerlei Zugangsbeschränkungen gelten. Wir hätten uns gewünscht, dass zunächst dort 2G eingeführt wird, wo dies bisher nicht gilt, bevor unsere Branche erneut schärfere Zugangsregeln auferlegt bekommt. Mit der aktuellen Entscheidung werden zumindest für einen Teil unserer Gäste, die Testungen entbehrlich. Nun gilt mehr denn je, die Impfquote rasch zu erhöhen und insbesondere Booster-Impfungen für alle bereits vollständig Geimpften überall im Lande zu ermöglichen.“

Das Gastgewerbe sei zu keiner Zeit ein Pandemietreiber, sondern stets Teil der Lösung und nicht Ursache des Problems gewesen. Die Gastgeber böten – wie kein anderer öffentlicher oder privater Bereich – sichere Begegnungsräume, so der DEHOGA-Präsident.