Ein Fußgänger wurde im Mayener Habsburgring nahe des Omnibusbahnhofs von einem Pkw erfasst und erlag seinen Verletzungen vor Ort.

Mayen |

Am 26. August ereignete sich im Bereich Koblenzer Straße, Habsburgring in Mayen ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 50-jähriger Fußgänger verlor dabei sein Leben, nachdem er mutmasslich im Verlauf eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens zwischen zwei jungen Fahrzeugführern erfasst wurde.

Laut Zeugenaussagen überholte der 20-jährige Fahrer einen 19-jährigen in der Nähe des zentralen Omnibusbahnhofs auf dem Habsburgring. Kurz nachdem er wieder auf seine Fahrspur zurückgekehrt war, kollidierte sein Fahrzeug mit dem 50-jährigen Fußgänger, der gerade die Straße überquerte. Durch den Aufprall wurde der Mann mehrere Meter durch die Luft geschleudert und erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch am Unfallort verstarb.

Die Polizeiinspektion Mayen und die Autobahnpolizeistation Mendig waren schnell vor Ort und nahmen die beiden Fahrer nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Koblenz vorläufig fest. Beide werden einem Haftrichter vorgeführt. Sowohl ihre Führerscheine als auch ihre Fahrzeuge wurden beschlagnahmt. Ein Gutachter wurde von der Staatsanwaltschaft beauftragt, um alle Beweise am Unfallort zu sichern.

Die freiwillige Feuerwehr Mayen und der Rettungsdienst waren ebenfalls im Einsatz.