In einer beeindruckenden Bürgerinitiative haben 1718 Personen aus der Verbandsgemeinde Weißenthurm und umliegenden Städten eine Unterschriftenaktion zur Sanierung der beschädigten L 121 gestartet.

VG Weißenthurm |

In einer Unterschriftenaktion haben 1718 Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Weißenthurm, einschließlich der Städte Mülheim-Kärlich, Weißenthurm und der Ortsgemeinde Kettig, ihre Unterschriften zur Unterstützung der Sanierung der Landstraße L 121 eingereicht.

Diese Unterschriftenaktion wurde ins Leben gerufen, um auf den schlechten Zustand der Straße aufmerksam zu machen, der durch Schlaglöcher und starke Nutzung durch den Schwerlastverkehr gekennzeichnet ist. Die Verantwortlichen der betroffenen Gemeinden betonen die Dringlichkeit des Anliegens und planen, die gesammelten Unterschriften der rheinland-pfälzischen Verkehrsministerin Daniela Schmitt zu präsentieren. Trotz einer früheren Terminanfrage bleibt eine Antwort aus dem Ministerium aus. Dieser Zustand der Straße stellt laut lokalen Behörden ein Risiko für Verkehrsteilnehmer dar und ist insbesondere für Zweiradfahrer gefährlich. Es wird erwartet, dass die Zuständigkeit für die Straße vom Landesbetrieb Mobilität Cochem an die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz übergehen wird, obwohl diese Herabstufung noch nicht vollzogen wurde.