Nachrichten

 

Volksbank: 300 Stimmberechtigte bei digitaler Vertreterversammlung

Stellte der digitalen Vertreterversammlung das Geschäftsergebnis der Volksbank RheinAhrEifel vor: Sascha Monschauer, Vorstandsvorsitzender in Koblenzer Studio. (Foto: Volksbank RheinAhrEifel)


Die Volksbank RheinAhrEifel eG hat ihre diesjährige Vertreterversammlung erfolgreich abgeschlossen. Wie bereits 2021 fand sie aufgrund der Corona-Pandemie digital statt. Die Vertreterinnen und Vertreter der Genossenschaftsbank waren aufgerufen, sich live über das Geschäftsergebnis 2021 informieren zu lassen, den Vorstand und den Aufsichtsrat zu entlasten und ihre Stimme bei den Wahlen und Beschlussfassungen abzugeben.

Ihr Mitbestimmungsrecht nahmen rund 300 Vertreterinnen und Vertreter wahr und gaben ihre Stimme digital ab. Der Aufsichtsratsvorsitzende Karl-Heinz Krämer gab sein Debüt in der wichtigen Funktion des Versammlungsleiters.

Dividendenzahlung

Sascha Monschauer, VoBa-Vorstandsvorsitzender gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Markus Müller und Walter Müller den Geschäftsverlauf 2021 vor.

Die Corona-Krise und die Jahrhundertflut an der Ahr haben unsere Bank – genauso wie unsere Mitglieder, Kundinnen und Kunden – vor große Herausforderungen gestellt. Uns ist es aber dennoch gelungen, mit einem sehr guten Kreditwachstum und einem deutlichen Zuwachs beim betreuten Kundenvolumen ein hervorragendes Geschäftsergebnis zu erzielen. - Sascha Monschauer (Vorstandsvorsitzender Volksbank RheinAhrEifel)

Deshalb hatten sich Vorstand und Aufsichtsrat dazu entschlossen, der Vertreterversammlung die Ausschüttung einer Grunddividende in Höhe von 2 Prozent zuzüglich eines Bonus von 2 Prozent aufgrund des positiven Geschäftsergebnisses vorzuschlagen.

2021 konnte die Volksbank RheinAhrEifel 2.650 neue Mitglieder und 3.338 neue Kundinnen und Kunden gewinnen. Die Bilanzssumme stieg um knapp 7,5 Prozent auf 4,4 Milliarden Euro. Die Kundeneinlagen wuchsen um 8 Prozent auf 3,4 Milliarden Euro. Die Forderungen an Kunden steigerten sich um 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Milliarden Euro. Insgesamt betreute die Volksbank ein Kundenvolumen von 9,3 Milliarden Euro. Das entspricht einem Wachstum von rund einer Milliarde (11 Prozent).

Wahlen zu Aufsichtsräten und Regionalbeiräten

In der digitalen Vertreterversammlung stimmten die Vertreterinnen und Vertreter auch über die zur Wahl stehenden Aufsichtsräte ab. Im Amt bestätigt wurden aus dem Regionalmarkt AhrBrohltal Werner Gasper aus Sinzig und Christoph Münch aus Bad Neuenahr-Ahrweiler. Aus dem Regionalmarkt KoblenzMittelrheinMosel Christoph A. Parbel aus Bendorf, Thomas Przybylla aus Weißenthurm, Dr. Ulrich Rass aus Trier und Iris Steinacker-Creutzfeldtaus Koblenz.

In den Regionalbeirat AhrBrohltal gewählt wurden Jörg Diwo aus Remagen, Wolfgang Grohe aus Bonn, Thomas Rick aus Burgbrohl, Martin Schäfer aus Remagen, Hans Stefan Steinheuer aus Bad Neuenahr-Ahrweiler und Norbert Volk aus Grafschaft.

In den Regionalbeirat Eifel gewählt wurden Ruth Holbach aus Adenau, Tanja Kracht aus Kelberg, Waltraud Thomas aus Gillenfeld und Armin Zirwes aus Auderath.

Für den Regionalbeirat KoblenzMittelrheinMosel bestätigt wurden Peter Bündgen aus Koblenz, Bernd Grandmontagne aus Urmitz, Erwin Jäger aus Lahnstein, Jürgen Keiper aus Koblenz, Franz Obst aus Waldesch, Simone Pawelski aus Koblenz, Martin Reiff aus Koblenz und Dr. Helmut Rönz aus Mülheim-Kärlich.

In den Regionalbeirat MayenRhein wiedergewählt wurden Elmar Brohl aus Thür, Hans Schällhammer aus Andernach, Hermann-Josef Schreiber aus Andernach und Olaf Waldecker aus Mendig.