Sport

 

Bahlinger SC fordert FC Rot-Weiß Koblenz auf dem Oberwerth

Baboucarr Gayé hatte wenig zu tun am Dienstagabend. Dennoch verlor seine Mannschaft im Pokal gegen die SG 2000 Mülheim-Kärlich mit 0:2. Jetzt will der FC Rot-Weiß Koblenz Wiedergutmachung betreiben (Foto: RWK).


Vier Punkte aus den letzten beiden Partien, dazu mit dem Bahlinger SC ein Gegner zu Gast, der getrost als schlagbar bezeichnet werden kann. Und dennoch hängt der Haussegen beim FC Rot-Weiß Koblenz etwas schief. Unter der Woche schied der Koblenzer Regionalligist mit 0:2 im Rheinlandpokal bei der SG 2000 Mülheim-Kärlich aus und kann bereits jetzt potenzielle Einnahmen aus einem möglichen Pokalgewinn aus dem Budget für die kommende Spielzeit streichen. Umso wichtiger wäre ein Anknüpfen an die Mini-Serie in der Regionalliga Südwest. Dabei kommt ein Gegner, der zuletzt gleich vier Spiele in Serie verloren hat. 

Heiner Backhaus war auch zwei Tage nach dem Pokalaus noch angefressen. "Ich kann es nicht verstehen, wie man so eine Haltung zu einem Spiel haben kann", kommentierte Backhaus die Leistung seiner Mannschaft auf dem vereinseigenen YouTube-Kanal. "Es ist ein Wettbewerb, der auch wirtschaftlich aufs Gemüt schlägt. Da bin ich schon sehr unzufrieden", so der Koblenzer Trainer, der eine Reaktion seiner Mannschaft gegen den Bahlinger SC verlangt. Die Badener kommen auch angeschlagen auf das Oberwerth. Gleich vier Mal in Serie verlor der SCB zuletzt. Dennoch stellt Backhaus Bahlingen eine hohe Qualität aus, "eine Mannschaft, die sich in einem sehr guten Alter befindet mit vielen Spielern, die aus der Freiburger Fußballschule kommen". Im letzten Jahr gab es keine Punkte für den FC Rot-Weiß Koblenz gegen den Bahlinger SC. Das soll sich am Samstag ändern. 

Trotz der schmerzhaften Niederlage möchte Backhaus seine Mannschaft gegenüber Dienstag aber nur auf wenigen Positionen verändern. "Wenn man mit einer Mannschaft so hart ins Gericht geht, wie wir es in den letzten Tagen getan haben, dann muss man ihr auch die Möglichkeit geben eine Reaktion zu zeigen", so Backhaus. "Wir müssen Zweikämpfe führen, aggressiv sein, gierig und die Leidenschaft auf den Platz bringen, die man eigentlich von der Mannschaft kennt." Auf Iosif Maroudis muss Backhaus dabei verzichten. Der zentrale Mittelfeldspieler fehlt nach seiner fünften gelben Karte gesperrt. 

Anstoß auf dem Oberwerth ist um 14:00 Uhr.