Sport

 

Dzaka freigestellt: TuS Koblenz entlässt Trainer

Anel Dzaka ist nicht länger Trainer der TuS Koblenz.


Gerade wollte unser Redakteur Max Demann Anel Dzaka kontaktieren, um über das Spiel am kommenden Wochenende zu sprechen, da trudelt die Eilmeldung ein: Oberligist TuS Koblenz hat am Donnerstagabend bekanntgegeben, dass Anel Dzaka mit sofortiger Wirkung vom Traineramt freigestellt ist. "Wir sind zu der Überzeugung gekommen, dass die Mannschaft vor den kommenden und wichtigen Spielen einen neuen Impuls benötigt, um die sportlichen Ziele zu erreichen", heißt es in einer Pressemitteilung der "Schängel". 

Erst am Vorabend hat die TuS Koblenz im Stadion Oberwerth gegen den SV Alemannia Waldalgesheim mit 1:2 verloren und steht nach 17 Spielen und sechs Niederlagen auf dem 7.Tabellenplatz, der aktuell bedeuten würde, dass die TuS um den Abstieg in die Rheinlandliga spielt. Anel Dzaka wurde im Februar 2018 als Nachfolger von Petrik Sander als Cheftrainer der TuS Koblenz installiert und betreute die Schängel seither an der Seitenlinie. Anel hat den Verein in einer sehr ungewissen Phase übernommen und durch seinen Mut, junge Talente aus der eigenen Jugend in den Oberliga-Kader zu integrieren, die TuS Koblenz für lange Zeit in sportlich stabilen Bahnen gehalten. Auch wenn es richtig ist, die Leistungen von Anel Džaka um die TuS Koblenz zu würdigen, ist es unserer Einschätzung nach unbedingt notwendig, sportliche Ziele und spielerische Entwicklung in einem ambitionierten Sportverein immer als eine der Hauptprioritäten zu setzen. Wir bedanken uns bei Anel Džaka im Namen des gesamten Vereins“, heißt es auf der Homepage der TuS Koblenz. 

Als Nachfolger steht kein Geringerer als Michael Stahl in den Startlöchern. Der TuS-Kapitän fehlt derzeit verletzungsbedingt bis mindestens zur Winterpause und wird die Schängel ab sofort als Cheftrainer betreuen. Wir glauben, dass seine begeisterungsfähige Art, seine Erfahrung, seine Kenntnis um die Fähigkeiten unseres Teams und das Vertrauensverhältnis zu unseren jungen Spielern, den entscheidenen Impuls für die Mannschaft liefern kann. An der Seite von Co-Trainer Ilyas Trenz, der bereits jetzt viel für die fußballerische Entwicklung unseres Teams geleistet hat, wird Michael Stahl des Amt des Cheftrainers mit sofortiger Wirkung übernehmen."