Sport

 

Frühe Entscheidung: TuS Koblenz verliert im Derby gegen Trier

Heimniederlage im Derby: die TuS verliert gegen Eintracht Trier (Foto: D.Mühlen).


Eine verdiente Niederlage gab es für die TuS Koblenz im Derby gegen Eintracht Trier. Vor 1.216 Zuschauern im Stadion Oberwerth war der Drops eigentlich schon nach 30 Minuten gelutscht. Da stand es bereits 2:0 für die Gäste von der Mosel, die sich mit dem Sieg zum Tabellenführer machten. 

"Wir sind leider ganz schlecht ins Spiel gekommen", sagte Trainer Anel Dzaka nach dem Spiel. "Die Tore waren geschenkt, so leicht wollten wir es Trier nicht machen." Was er damit meinte? Bereits nach drei Minuten brachte Tim Garnier den SV Eintracht in Führung. Nach einer Flanke nickte Garnier den Ball sehenswert ins untere Eck, für Jonas Bast im Koblenzer Tor gab es da nichts zu machen. "Die ersten 25 Minuten war es nicht gut", so Dzaka weiter. Und nach 30 Minuten klingelte es dann gleich ein zweites Mal im Koblenzer Gehäuse. Der Torschütze war ausgerechnet Sven König, eine ehemaliger Koblenzer, allerdings ein rot-weißer. Einen langen Vertikalball konnte die TuS-Abwehr nicht richtig klären, König blieb cool und versenkte den Ball im Koblenzer Netz. "Vielleicht haben wir ein bisschen zu viel Respekt gehabt", mutmaßte Anel Dzaka. 

In der Folge blieb es ein dominanter Auftritt der Gäste aus Trier, die zwar "auf dem Zahnfleisch" gingen, wie Trainer Josef Cinar betonte, aber letztendlich hochverdient siegten. Trier schiebt sich mit dem Sieg an die Tabellenspitze, die TuS steht mit sieben Punkten auf Rang 5.