No pain, no gain: die Vallendarer Löwen trainieren wieder für die kommende Oberliga-Saison (Foto: HVV).

HV Vallendar: Trainingsauftakt bei den Löwen

Das lange Warten hatte bei den Vallendarer Löwen in der vorletzten Woche endlich ein Ende. Nach unzähligen Online-Einheiten und eigenverantwortlichen Läufen ermöglichte die niedrige Inzidenz im Landkreis Mayen-Koblenz die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes am Dienstag, den 01.06.2021. So traf man sich gemeinsam an der frischen Luft und absolvierte eine intensive Trainingseinheit mit Treppenläufen und Bergsprints.

Man merkte Spielern und Trainer an, dass, selbst bei einer solchen für den Großteil der Handballer unbeliebten Einheit, die Freude des Wiedersehens und gemeinsamen Sporttreibens bei allen riesig war. Coach Thomas Bach: „Wir sind sehr froh, dass wir nun wieder gemeinsam vor Ort trainieren dürfen. Wir haben in den letzten Monaten kontinuierlich die Fitness der Spieler durch Online-Trainings aufrechterhalten. Es ist allerdings auch vollkommen klar, dass diese Trainingsart irgendwann an Anreiz verliert und jeder wieder zurück in die Halle will. Dementsprechend wurde es nun auch Zeit.“ In der ersten Trainingswoche setzte Neu-Coach Thomas Bach somit die Schwerpunkte in den Bereichen Grundlagenausdauer und Intervalltraining, um die allgemeine Fitness seiner Spieler weiter zu verbessern.

Das Highlight wartete dann in der letzten Woche auf die Spieler der 1. Mannschaft. Unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen kehrte man in die Halle zurück. Der Fokus lag hier besonders auf der Verletzungsprophylaxe und dem Zurückgewinnen des Ballgefühls. „Die Gesundheit der Spieler steht natürlich für uns an erster Stelle. Nach monatelanger Pause ist es daher essenziell, die Spieler langsam wieder an den Ball und handballspezifische Bewegungen zu gewöhnen, um Verletzungen zu vermeiden“, so Bach zum Trainingsauftakt in der Halle. Gegen Ende der Einheiten durften dann auch die Torhüter der Vallendarer Löwen zeigen, dass sie ihre Reflexe über die lange Pause nicht verloren hatten. Eine wahre Genugtuung, auch für alle Feldspieler, endlich wieder eingeharzte Bälle Richtung Tor zu feuern.

In den ersten Einheiten war dann auch der Weg, talentierte Nachwuchsspieler an den Herrenbereich heranzuführen, weiter zu erkennen. Im Rahmen der Möglichkeiten rund um das Corona-Sportkonzept wurden bereits einige junge Talente in den Trainingsbetrieb eingebunden.

Es gilt nun, in den kommenden Wochen weiter die Fitness der Spieler zu verbessern und in der Halle sowohl körperlich als auch spielerisch alle Voraussetzungen für den Wettkampfsport zu schaffen.

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Rheinlandliga: Die Ergebnisse am 7. Spieltag

Mayen ärgert den Tabellenführer. Ahrweiler BC siegt weiter. Metternich und Andernach mit unnötigen Niederlagen.
weiterlesen...

Siegesserie von Engers gestoppt

Nach drei Siegen in Folge muss sich der FV Engers mit 0:3 (0:0) beim SV Gonsenheim geschlagen geben.
weiterlesen...

Keine Spur von britischem Understatement: Aston Martin siegt gleich beim Comeback

Das achte Saisonrennen der Nürburgring Langstrecken-Serie sorgte für ein historisches Ereignis. In der jahrzehntelangen Geschichte des…
weiterlesen...

HV Vallendar gewinnt zum Auftakt

Der Handballverein Vallendar gewinnt zum Auftakt gegen Saarpfalz.
weiterlesen...

Baskets siegen auch gegen den FC Bayern

Die EPG Baskets Koblenz gewinnen mit 70:59 gegen den FC Bayern 2.
weiterlesen...

Nach Frankfurt ist vor den Bayern

Für die EPG Baskets Koblenz geht es heute im ersten Heimspiel der Saison gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München.
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u