Sport

 

Mendig siegt in der Kaul - Karbach schlägt Rübenach klar

Für Philipp Brittner und seine Germania (blaues Trikot) gab es selten mal ein Durchkommen (Foto: D.Mühlen).


Man merkte es den Spielern in der Metternicher Kaul schon früh an: hier hatten 22 Spieler lange keinen Wettkampffußball gespielt und mussten sich nach neunmonatiger Auszeit aneinander und den Ball gewöhnen. Beim Rheinlandpokalspiel der heimischen Germania gegen Ligakonkurrent SG Mendig / Bell gab es am Tagesende einen verdienten 0:2 - Auswärtssieg der Gäste. Wenige Kilometer weiter siegte Oberligist FC Karbach klar in Rübenach.

FC Metternich - SG Mendig / Bell 0:2 (0:2)

Es war ein souveräner Auftritt der Gäste aus Mendig. Gegen ein in der ersten Halbzeit zu passiv agierendes Metternich hatten die Vulkaneifeler wenig Mühe die Kugel in den eigenen Reihen laufen zu lassen und agierten sehr ballsicher. Insbesondere die Lücken in der Metternicher Dreierkette wussten die Mendiger immer wieder gut zu nutzen und kamen ein ums andere Mal in gefährliche Zonen und setzten die Germania-Defensive unter Druck. Trotzdem musste ein Standard her, um die Führung zu besorgen: nach zehn Minuten stand Mendigs Spielertrainer Kodai Stalph am ersten Pfosten goldrichtig und erzielte das 1:0. Metternich kam in der Folge nur selten ins Spiel und ließ Mendig viel Zeit und Raum. Ein Abstimmungsfehler kurz vor der Halbzeit ermöglichte Mendig das 2:0 durch André Marx, der gewohnt souverän das Spiel diktierte. 

Mit einem anderen Gesicht kam der FC Metternich aus der Kabine. Die Offensive attackierte den Gegner jetzt frühzeitig und sorgte für mehr Unruhe im Spielaufbau der Gäste. Die eigenen Ballaktionen verstolperten die Metternicher aber teilweise etwas ungeschickt. Man merkte beiden Mannschaften merklich an, dass 90 Minuten Fußball nicht gerade der Alltag der letzten Monate war. Metternichs Neuzugang Fabien Fries zirkelte noch einen Freistoß an die Latte, mehr Gefahr brachte Metternich nicht selten auf das Tor während Mendig den Sieg verwaltete. 

FV Rübenach - FC Karbach 2:7 (1:2)

Wenige Stunden vor dem Mendiger Sieg spielte Oberligist Karbach beim Bezirksligisten FV Rübenach um die ersten Meriten der Saison. Während die Rübenacher im Kern zusammengeblieben sind, fanden sich beim FC Karbach diverse neue Gesichter auf dem Platz. Vielleicht war auch das der Grund wieso Rübenach nach wenigen Minuten durch Kevin Dreidoppel in Führung ging (3.). Der FCK brauchte etwas Anlauf, übernahm dann aber schnell die Kontrolle über das Spielgeschehen. Noch vor der Pause belohnte Jannik Otto (29.) die Karbacher mit dem Ausgleich und Neuzugang David Peifer drehte das Spiel in der 40.Minute gar zu Gunsten der Gäste. 

Nach der Pause ist die Geschichte des Spiels schnell erzählt. Karbach bestimmte das Spielgeschehen und belohnte sich selbst für einen couragierten Auftritt. Stürmer Max Wilschrey traf gleich dreifach (47./67./87.) im 20-Minutenrhythmus. Michael Kohns und Kevin Leidig (kam aus Hausbay) stellten auf ein zwischenzeitliches 7:1 ehe Rübenach durch David Reif noch Ergebniskosmetik betreiben durfte. 

Der FC Karbach trifft nun in der nächsten Runde am Freitagabend auf den SV Eintracht Trier im Moselstadion während die SG Mendig / Bell zwei Tage später in dieselbe Richtung fahren darf: im Achtelfinale wartet Bezirksligist SG Saartal / Irsch.