Sport

 

Oberliga-Vorschau: 21. Spieltag

Da werden Erinnerungen an das letzte entscheidende Spiel gegen den FSV Salmrohr wach: Vor knapp drei Jahren erlebte die TuS im Rheinlandpokalfinale in Ahrweiler einen bitteren Ausgang des Spiels. (Foto: Red.)


Auftakt in das Oberliga-Jahr 2022: Aus der aktuell4u-Region ist dieses Wochenende nur die TuS Koblenz in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Staffel Nord bereits gefordert. Die Partie in Salmrohr ist eines der ausstehenden Nachholspiele des 21. Spieltags.

FSV Salmrohr – TuS Koblenz (Sonntag, 20. Februar, 14 Uhr):

Für TuS-Trainer Michael Stahl und seine Mannschaft steht das erste von zwei entscheidenden Spielen an: Die Schängel gastieren am Sonntag beim FSV Salmrohr – ein Sieg ist Pflicht, um die Qualifikation für die Aufstiegsrunde weiterhin in der eigenen Hand zu haben. Der Gastgeber muss zwar definitiv in der Abstiegsrunde antreten, dennoch ist auch für Salmrohr jeder gewonnene Punkt, der mit in die Abstiegsrunde genommen wird, von Bedeutung. Stahl warnt deshalb: „Salmrohr hat in dieser Saison gerade am Ende der Hinrunde mit Siegen in Trier und zuhause gegen Kaiserslautern schon gezeigt, dass sie eine Mannschaft sind, die in der Lage ist, jeden in der Liga zu schlagen. Dementsprechend erwarte ich am Sonntag einen top motivierten und guten Gegner.“

Auf die nervliche Belastung für die sehr junge Mannschaft angesprochen, sagt der TuS-Veteran: „Da wird der Kopf eine Rolle spielen, weil wir natürlich auch alle wissen – und es wäre Quatsch, das jetzt irgendwie wegzudiskutieren – dass wir in den zwei Spielen richtig viel gutmachen können und dann in der Aufstiegsrunde sind. Wir wissen aber auch, wenn es nicht gut läuft, sind wir in der Abstiegsrunde.“

Personell hat sich bei den Koblenzern im Vergleich zur Hinrunde nur wenig geändert. Leistungsträger Marc Richter hat die TuS bekanntermaßen verlassen, ebenso wie Tom Gürel. Die Offensivakteure Alen Muharemi und Eldin Hadzic fehlen immer noch beziehungsweise erneut aufgrund von Verletzungen. Dafür ist mit Routinier Daniel von der Bracke ein wichtiger Spieler endlich wieder voll einsatzfähig. Ebenfalls im Kader stehen dürfte Neuzugang Mohamed Loum, der vom Bonner SC verpflichtet wurde. Darüber hinaus zeigt sich Stahl besonders mit den hochgezogenen U19-Spielern sehr zufrieden. Vor allem Nachwuchsstürmer Martin Jacobs durfte in den Vorbereitungsspielen viele Einsatzminuten sammeln und ist mitunter eine Option für die anstehenden Aufgaben.