Sport

 

Pflichtspielauftakt in der Rheinlandliga -

Tarek Abbade gehört zu den wenigen Metternichern, die eine relativ sorgenlose Vorbereitung spielen konnten (Foto: Mühlen).


Die SG 99 Andernach und der FC Germania Metternich starten am Wochenende in die Rheinlandliga-Rückrunde. Die Bäckerjungen müssen dabei auf ungewohntem Terrain ran, während der FCM trotz schwieriger Personallage beim TuS Montabaur punkten will.

VfB Wissen : SG 99 Andernach

Samstag, 19.02.2022, 15.00 Uhr, Hartplatz Stadion Wissen

Auf ungewohntem Ascheplatz muss die SG Andernach das erste Meisterschaftsspiel der Saison austragen. Das wird SG Trainer Kim Kossmann aber relativ egal sein. Viel schlimmer trifft die Andernacher die derzeitige Verletzungsmisere. „Uns gehen die Spieler aus, wir müssen mit zwei U19-Spielern nach Wissen fahren. Die Verletztenliste ist lang, zuletzt kamen noch Ole Conrad, Kapitän Philipp Schmitz und Daniel Kossmann dazu. Beide etatmäßigen Torhüter fallen aus, Jannis Koch aus der U19 wird im Tor stehen.“ Generell hatten die Bäckerjungenstädter alles andere als eine gute Vorbereitung. „Der Wurm war drin. Verletzte. Vier Abgänge. Dadurch war die Trainingsbeteiligung nie so wie man sich es wünschen würde.“ Dennoch schauen die Andernacher positiv auf das Spiel gegen Wissen. „Natürlich ein guter Gegner, aber nun können andere zeigen, dass sie Fußball auf Rheinlandliganiveau spielen können, wovon ich überzeugt bin. Wir werden unser Bestes geben und wollen in Wissen etwas mitnehmen.“

TuS Montabaur : FC Germania Metternich

Sonntag, 20.02.2022, 14:30 Uhr, Stadion Mons Tabor Montabaur

Ähnlich wie den Andernachern geht es auch dem FC Metternich. Trainer Patrick Kühnreich muss auf zahlreiche Stammspieler verzichten. „Es war keine gute Vorbereitung. Verletzte, dazu diverse Coronafälle haben dafür gesorgt. Aber damit müssen wir jetzt leben.“ Darum sieht sich der Tabellenzehnte im Vergleich mit dem Tabellenfünfzehnten auch nicht in der Favoritenrolle. „Der Kader ist sehr dünn. Wir müssen Spieler aus der 2. Mannschaft in den Kader nehmen und von daher sehe ich Montabaur am Sonntag als Favorit.“ Mit Fabien Fries und Tobias Lommer steht der Germania unter anderem ein erfolgreiches Offensivduo nicht zur Verfügung.  Montabaurs Trainer Sven Baldus warnt dennoch vor den Metternichern. „Wir wissen, dass sie personell arg gebeutelt sind, sie aber dennoch insbesondere in der Offensive stark sind.“ Vielleicht hilft den Koblenzern der Blick in die Statistik. Von den letzten sechs Spielen gegen TuS Montabaur haben die Germanen fünf gewonnen.

Die weiteren Spiele der Rheinlandliga:

TuS Kirchberg : SG Hochwald

FSV Trier-Tarforst : SV Mehring

SG Schneifel : FV Morbach

Testspiele:

TuS Mayen : SG Ettringen/St. Johann

Samstag, 19.02.2022, 15:00 Uhr, TuS-Platz 

Borussia Lindenthal : Ahrweiler BC

Samstag, 19.02.2022, 16:00 Uhr, KRP Jahnwiesenweg Köln

FV Engers : SG Eintracht Mendig/Bell

Sonntag, 22.02.2022, 14:30 Uhr, KRP Engers „Am Wasserturm“