In einem ereignisreichen 15. Spieltag der Rheinlandliga überrollte der Ahrweiler BC die FSG Ehrang mit 6:1, während TuS Immendorf eine Halbzeitführung gegen TuS Kirchberg in einem 2:5 Rückschlag verlor, mit spannenden Wendungen und Schlüsselmomenten, die die Tabelle beeinflussen.

Der 15. Spieltag der Rheinlandliga: Ahrweiler überrollt den FSG Ehrang – Immendorf verliert nach Pausenführung 2:5 in Kirchberg


 
Ahrweiler BC – FSG Ehrang 6:1 (2:0)

Der Ahrweiler BC bleibt Tabellenführer Schneifel auf den Fersen. Der Tabellenvierte Ehrang wurde mit sage und schreibe 6:1 nach Hause geschickt.

Es läuft derzeit rund beim ABC. In der Liga zuletzt sieben Siege aus den letzten neun Spielen, dazu das Weiterkommen im Pokal.

Dennoch fanden nur 75 Zuschauer den Weg auf den Heimersheimer Kunstrasenplatz.

Diejenigen die kamen, sollten ihre Anwesenheit nicht bereuen. Die Ahrstädter brannten ein weiteres Offensivfeuerwerk ab und ließen den Männern von der Mosel zu keinem Zeitpunkt eine Chance.

Keine Minute war gespielt, als Schiedsrichter Julian Jung auf Elfmeter für Ahrweiler entschied. Jedoch scheiterte Almir Porca am glänzend reagierendem Moritz Zingen im Tor der FSG. So dauerte es bis zur 18. Minute, bis der ABC in Führung ging. Porca machte seinen Fehlschuss wieder gut und versenkte den Ball per Kopf zum 1:0. Man hatte den Gegner im Griff, spielte nach vorne und belohnte sich noch vor der Pause mit dem 2:0. Diesmal war es Laurenz Wassinger, der Zingen überwand (42.)

Auch in der zweiten Hälfte hatten die Ahrweiler Fans viel Freude an ihrem Team. Wassinger mit seinem zweiten Treffer zum 3:0 in der 56. Minute. Kurz schöpfte Ehrang-Pfalzel nochmal Hoffnung. Jonas Streit verkürzte auf 3:1 (77.) Aber nur zwei Minuten später stellte Ümit Kuzu mit dem 4:1 den alten Abstand wieder her. Der Torhunger des ABC war nicht gestillt. Porca (84.) und Nils-Simon Remagen (88.) machten das halbe Dutzend voll.

TuS Kirchberg – TuS Immendorf 5:2 (1:2)

Eine Halbzeit lang sah es gut aus für den TuS Immendorf. Man führte vor 150 Zuschauer in Kirchberg mit 1:2.

Dabei gingen die Kirchberger nach einer guten Anfangsphase verdient in Führung. Artem Sagel mit dem 1:0 nach elf Minuten. Postwendend der kuriose Ausgleich. Kirchbergs Torwart mit dem Abschlag auf den Körper von Immendorfs Robin Reichert, der Abpraller landete zum 1:1 in den Kirchberger Maschen. Aus einer stabilen Abwehr verteidigte der Aufsteiger geschickt und ging sogar in Führung. Marvin Weber´s 1:2 in der 38. Minute war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte übernahmen die Hunrücker zunehmend die Spielkontrolle. Mit einem Doppelschlag drehte die Mannschaft von Patrick Joerg die Partie. Erst war es Jannik Auler mit dem Ausgleich (53.), nur zwei Minuten später die neuerliche Kirchberger Führung durch Jonas Heimer.

Als Immendorfs Robin Reichert in der 75. Minute die Gelb-Rote Karte sah, war das Spiel gelaufen. Artem Sagel mit dem 4:1 per Foulelfmeter und wiederum Auler in der Nachspielzeit (90.+4) sorgten für ein verdientes, aber um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallenen 5:2 Sieg für die Gelb-Blauen.

Durch die Niederlage ist der TuS Immendorf auf den vorletzten Platz abgerutscht. Am kommenden Wochenende kommen die formstarken Ahrweiler aufs "Dörnchen".

Die weiteren Spiele:

SG HWW Niederroßbach – FV Morbach 2:4

FSV Salmrohr – FSV Trier-Tarforst 2:4

Spfrd Eisbachtal – SG Hochwald 4:3

SG Schneifel – SG Malberg 2:0

RW Wittlich – EGC Wirges 0:0

SG Andernach – FC Metternich (Mittwoch, 15. November, 20:00 h, KRP Andernach)