Sport

 

Rheinlandliga: Mayen im Nachholspiel gegen Neitersen gefordert

TuS Mayen ist im Nachholspiel der Rheinlandliga gegen Neitersen gefordert. (Foto: Unsplash)


Es ist vielleicht die letzte Chance für den TuS Mayen, mit einem Sieg im Nachholspiel der Rheinlandliga bei der SG Neitersen noch auf den vermutlich sorgenlosen 13. Tabellenplatz der Rheinlandliga zu klettern. Dazu muss im direkten Duell gegen den Tabellennachbarn unbedingt ein Sieg her.

SG Neitersen - TuS Mayen (Mittwoch, 11. Mai, 20 Uhr):

Mittlerweile liegen sieben Punkte zwischen den Tabellennachbarn Neitersen (33 Punkte) und dem TuS Mayen (26 Punkte). Nur wenn nicht mehr als zwei Teams aus dem Fußballverband Rheinland aus der Oberliga in die Rheinlandliga absteigen, reicht der 14. Platz für den Klassenerhalt. Ein Vertrauen auf diesen Umstand wäre ein Spiel mit dem Feuer. Punkte müssen her.

Deshalb ist klar: Um den Rückstand auf Neitersen zu verkürzen muss ein weiterer Dreier in der Fremde her. Dafür stehen die Chancen nicht schlecht. Neitersen ist mit erst acht Heimpunkten die drittschlechteste Heimmannschaft der Liga. Der TuS hingegen konnte neunzehn seiner sechsundzwanzig Punkte in der Fremde erzielen.

Weil es zuletzt nicht gerade optimal bei den Eifelstädtern lief, vor allem was die Chancenverwertung betrifft, ließ TuS Spielertrainer Tobias Uhrmacher verstärkt das Angriffsspiel trainieren.

Wir haben im Abschlusstraining an den Automatismen im letzten Drittel gearbeitet. Die Jungs haben konzentriert gearbeitet. Nun gilt es die Ansätze im Bereich der Kommunikation und Effektivität in das Spiel zu transportieren. Sollte uns das gelingen, können wir den Abstand auf Neitersen verkürzen. - Tobias Uhrmacher (Trainer TuS Mayen)

Personell hat sich im Vergleich zu den letzten Spielen nichts geändert. Außer Patrick Heuser, Ronaldo Kröber und Kapitän Michael Daub stehen alle Spieler zur Verfügung.