Sport

 

Rheinlandliga-Vorschau: 33. Spieltag

Die Vorberichte zum 33. Spieltag der Rheinlandliga. (Foto: Pixabay)


Die letzten Spiele der Rheinlandliga stehen an. Der TuS Mayen kann bei einem Sieg noch den 13. Tabellenplatz erreichen, in Mendig heißt es Abschied nehmen von Spielertrainer Kodai Stalph und für Ahrweiler steht noch das Spitzenspiel gegen Kirchberg auf dem Programm.

SG Andernach : TuS Mayen
Samstag, 28.05.2022, 15.00 Uhr, Kunstrasenplatz Andernach

Letztes Heimspiel für die Bäckerjungen, letztes Saisonspiel für den TuS Mayen die am letzten Spieltag spielfrei haben. Nach dem Sieg gegen die SG Ellscheid kann der TuS den 14. Tabellenplatz nicht mehr verlieren. Bei einem Sieg in Andernach wäre sogar der Sprung auf den 13. Tabellenplatz möglich, sollte Neitersen nicht gegen Hochwald gewinnen.

TuS Trainer Tobias Uhrmacher ist froh wenn sich eine anstrengende Saison dem Ende neigt. Personell bleibt bei den Mayenern alles beim alten. Außer den beiden Langzeitverletzten stehen alle Mann zur Verfügung. Zum Abschluss liebäugeln die TuS´er natürlich mit einem Derbysie

Uhrmacher: „Wir wollen eine schwierige Saison mit einem Sieg beenden und im Derby eine konzentrierte Leistung zeigen."

Knüpft man an die guten Leistungen der letzten Wochen an wäre ein Sieg durchaus möglich. In den letzten fünf Derbies konnte man gegen den alten Rivalen dreimal gewinnen, so zuletzt auch beim Hinspiel mit 4:3 im Nettetal.

Das sieht Uhrmacher´s Gegenüber Kim Kossmann natürlich etwas anders. Die SG möchte das letzte Heimspiel der Saison für sich entscheiden und Revanche für die 3:4 Niederlage aus dem Hinspiel nehmen. Auch das Andernach in den Derbies gegen Mendig und Mayen bisher nur als Verlierer vom Platz ging stachelt Kossmann an.

„Wir möchten nicht alle vier Derbys in dieser Saison verlieren. Daher werden wir nochmal alles dafür tun, um das Spiel zu gewinnen!“

Auf vier Spieler und den spielenden Co-Trainer Philipp Loosen muss Andernach verzichten. Ins Tor rotiert Lars Bockheiser. „Der Junge hat sich den Einsatz verdient.“ so Kossmann.

 
SG Eintracht Mendig/Bell : VfB Wissen
Samstag, 28.05.2022, 16.00 Uhr. KRP Mendig

Das letzte Heimspiel für die Mendiger steht an. Hier heißt es erstmal Abschied nehmen. Spielertrainer Kodai Stalph wechselt nach Andernach zur dortigen U19. Noch aber liegt der Fokus auf der SG Mendig und im Hinterkopf haben die Vulkanstädter den noch erreichbaren 7. Tabellenplatz, den im Augenblick der heutige Gegner, der VfB Wissen, inne hat.

Mit vier Siegen in Folge haben sich die Mendiger nach ihrer durch zahlreiche personellen Ausfälle gekennzeichneten Misere wieder nach oben gekämpft. Mit zwei weiteren Siegen hätte man die 50-Punkte Marke geknackt.

Gegner VfB Wissen war noch vor wenigen Wochen einer der Kandidaten auf die ersten beiden Plätze. Mittlerweile sind die Siegerländer etwas zurückgefallen, haben aber dennoch eine starke Saison gespielt und stellen die beste Defensive der Liga.

Stalph: „Wir wollen natürlich die Saison weiterhin positiv beenden und das letzte Heimspiel wollen wir unbedingt gewinnen. Es ist auch das letzte Spiel vom Florian Schlich in Mendig und er hat einen tollen Abschied verdient nach den ganzen Jahren.“

So dürften die Zuschauer zwei Mannschaften erwarten, die ohne Zwänge offensiven Fußball spielen wollen. Nach dem letzten Heimspiel sind alle Fans und Gönner des Vereins recht herzlich eingeladen, für das ein oder andere Kaltgetränk zu bleiben und einen kleinen Saisonabschluss zu feiern!

 
Ahrweiler BC : TuS Kirchberg
Samstag, 28.05.2022, 17:30 Uhr, KRP Heimersheim

Vor den Meisterfeierlichkeiten des ABC steht noch das Spitzenspiel auf dem Programm. Der Meister trifft auf den Tabellenzweiten TuS Kirchberg und möchte natürlich mit einem Heimsieg den größten Erfolg der Vereinsgeschichte krönen.

Während also Ahrweiler unbeschwert aufspielen kann, geht es bei den Gästen aus dem Hunsrück noch um den 2. Platz, der zur Teilnahme an der Oberligarelegation berechtigt. Kirchberg hat also nichts zu verschenken und wird sicherlich voll auf Sieg spielen. In den sozialen Netzwerken motiviert der TuS seine Fans die Mannschaft mit nach Ahrweiler zu begleiten, um dort den Relegationsplatz zu sichern.

Statistisch: Beste Heimmannschaft gegen zweitbeste Auswärtsmannschaft. Beide Teams erzielten bisher jeweils 87 Treffer - Ligabestwert.

Der Ansetzer hätte es nicht besser hinkriegen können. Jetzt darf man gespannt sein. Eines steht allerdings unabhängig vom Ergebnis fest. Es dürfte eine lange Nacht in Bad Neuenahr-Ahrweiler werden.

SG Malberg : FC Germania Metternich
Samstag, 28.05.2022, 17:30 Uhr, KRP Malberg

Auch für die Mannschaft des FC Metternich ist es das letzte Auswärtsspiel der Saison.
Personell gehen die Koblenzer weiterhin auf dem Zahnfleisch.

„Wir werden wieder vier Jungs von der 2. Mannschaft mit nach Malberg nehmen. Der eine oder andere wird sich da zeigen können.“ so Patrick Kühnreich der auf eine zufriedenstellende Saison zurückblicken kann.

Das Ziel Klassenerhalt hat der FCM schon lange geschafft, jetzt sollen noch ein paar Bonuspunkte her. „Natürlich möchten wir die letzte Auswärtsbusfahrt der Saison mit drei Punkten im Gepäck feiern.“ hofft Kühnreich.

Beim Gegner SG Malberg stehen die Verabschiedungen von zwei Urgesteinen auf dem Programm. Peter Gerhardus spielte seit sechzehn Jahren in der ersten Mannschaft der SG Malberg, sein Bruder Steffen seit zehn Jahren. Torjäger Justin Nagel zieht es zu den Eisbachtaler Sportfreunden.

Die weiteren Spiele:

SV Mehring : TuS Montabaur

SG Hochwald : SG Neitersen

FV Morbach : SG Ellscheid

FC Bitburg : FSV Trier-Tarforst

Spielfrei: SG Schneifel